Tourismus-Duell: Dresden toppt Leipzig mit 2:1

Das Bach-Denkmal im Thomaskirchhof ist eines der beliebtesten Fotomotive von Leipzig-Touristen.
Das Bach-Denkmal im Thomaskirchhof ist eines der beliebtesten Fotomotive von Leipzig-Touristen.  © DPA

Dresden/Leipzig - Spieglein, Spieglein an der Wand - wer ist die Anziehendste im ganzen Land? Dresden und Leipzig liefern sich in der Tourismus-Bilanz ein spannendes Duell. Noch liegt die Landeshauptstadt mit 2:1 vorn.

Hier die barocke Regentenstadt mit ihren prachtvollen Baudenkmälern und dem traumhaften Elbpanorama - dort die hippe Metropole mit ihrer lebendigen Kultur, den Clubs und der neuen Seenlandschaft im Süden. Dresden und Leipzig - das ist Rivalität seit Hunderten von Jahren.

Im Tourismus haben beide Städte einen furiosen Start ins Jahr hinbekommen. Von Januar bis April verzeichnete Dresden mit 543.893 Ankünften ein Plus von 6,2 Prozent, Leipzig steigerte sich gegenüber dem Vorjahr um 5,5 Prozent auf 475.840. Punkt für die Landeshauptstadt!

Auch bei den Übernachtungen liegt Dresden mit 1,08 Millionen (+ 4,5 Prozent) vorn. Leipzig konnte sich aber auf 857 102 (+ 4,2 Prozent) steigern. Zudem bleiben die Touristen ein klein wenig länger an der Elbe, im Schnitt 2,0 Tage (Leipzig: 1,8).

Allerdings: Bei der Belegung der Hotel- und Gästezimmer hat die Messestadt dank des etwas ausgewogeneren Verhältnisses von Bettenangebot und -nachfrage die bessere Bilanz.

Die Auslastungsquote liegt hier bei 63 Prozent, die Dresdner Herbergen waren hingegen nur zu 53,7 Prozent ausgelastet

Stadtrundfahrt-Busse warten auf dem Dresdner Theaterplatz auf Touristen.
Stadtrundfahrt-Busse warten auf dem Dresdner Theaterplatz auf Touristen.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0