Touristen am S-Bahnhof niedergestochen: Polizei sucht Zeugen

Berlin - Es ist erst wenige Tage her, als zwei Touristen in der S-Bahn von einem unbekannten Mann durch Stichwerkzeug attackiert wurden. Die 19- und 21-jährigen Mexikaner wurden am Morgen des 16. Junis dabei so schwer verletzt, dass zunächst Lebensgefahr bestand.

Polizisten gehen nach der Tat über den Bahnsteig des S-Bahnhofs Greifswalder Straße.
Polizisten gehen nach der Tat über den Bahnsteig des S-Bahnhofs Greifswalder Straße.  © DPA

Zuvor waren die beiden jungen Männer in einem Zug der Ringbahnlinie S41 zwischen Prenzlauer Allee und Greifswalder Straße mit dem Unbekannten in Streit geraten (TAG24 berichtete).

Beide wurden schwer verletzt und mussten mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Ihre deutsche Begleiterin erlitt einen Schock. Der Angreifer konnte unerkannt fliehen.

Warum er auf die Männer einstach und wie die Tat genau ablief, war nach Polizeiangaben noch unklar. Die Mordkommission ermittelt und sucht nun nach Zeugen. Sie fragen:

  • Wer ist am frühen Morgen des 16. Juni 2018 gegen 5.50 Uhr in dem besagten S-Bahnwagen der Ringbahn S41 mitgefahren und hat den Streit und die Tat beobachtet?
  • Wer hat sich am 16. Juni 2018 zwischen 5.50 Uhr und 6.30 Uhr auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofs Greifswalder Straße oder im Umfeld des Bahnhofs aufgehalten und hat verdächtige Beobachtungen gemacht bzw. flüchtende Personen gesehen?

Hinweise nimmt die 8. Mordkommission beim Landeskriminalamt in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin-Tiergarten unter der Rufnummer (030) 4664-911888 oder auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0