Touristen-Magnet Autobahn-Krater: Für 139 Euro bekommt Ihr dieses Highlight geboten

Der Grund für das Desaster ist ersten Untersuchungen zufolge eine große Torflinse unter der Autobahn. (Bildmontage)
Der Grund für das Desaster ist ersten Untersuchungen zufolge eine große Torflinse unter der Autobahn. (Bildmontage)  © 123RF/DPA (Bildmontage)

Laage/Tribsees - Der fast 100 Meter lange Abschnitt der Ostsee-Autobahn ist über Nacht weggebrochen und der Krater wird größer und größer. Wann das Teilstück ausgebessert wird, ist noch unklar. Doch es könnte noch Jahre dauern, bis sich etwas tut. Bitter für Autofahrer und Tourismusbranche, oder vielleicht doch nicht?

Das Loch bei Tribsees (Mecklenburg-Vorpommern) wird nämlich zunehmend zum Wallfahrstort von Sensationstouristen, wie TAG24 bereits berichtete. Doch während das Verkehrsministerium vor dem Betreten des Abschnitts jüngst warnte, kann Deutschlands Pannen-Autobahn nun aus der Vogelperspektive bestaunt werden.

Um niemanden in Gefahr zu bringen, bietet Osteeflug.com tatsächlich Rundflüge über das A20-Loch an. "Fliegen Sie mit uns auf kürzestem Weg nach Tribsees, um das rasant wachsende Loch in der Küstenautobahn A20 aus der Vogelperspektive zu beobachten. Vermeiden Sie so hohe Strafen, die für das Erstellen von Selfies an der Gefahrenstelle fällig werden", schreibt das Unternehmen auf seiner Internetseite.

Der Rundflug soll nach Angaben von Ostseeflug.com etwa 40 Minuten dauern. Start und Ziel ist der Flugplatz Rostock-Laage.

Doch der Spaß ist nicht ganz billig. 139 Euro muss pro Person auf den Tisch gelegt werden, um aus atemberaubender Höhe ein schickes Andenken vom fußballfeldgroßen Krater zu schießen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0