Trabi-Fans suchen neues Zuhause





Die 30 Zweitakter brauchen bald eine neue Heimat.
Die 30 Zweitakter brauchen bald eine neue Heimat.  © Alice Jagals

Zwickau - Abschiedsstimmung am 20. Geburtstag: Die Feierlichkeiten des Vereins „Intertrab e. V.“, einem Zusammenschluss von Trabant-Fans, waren überschattet von der Sorge um eine neue Heimat für die Zweitakt-Experten.

Denn dass der Verein auch nächstes Jahr noch in seiner Halle an der B93 feiern kann, ist unwahrscheinlich. „Wenn das August-Horch-Museum mit der Erweiterung seiner Automobil-Ausstellung fertig ist, müssen wir hier raus“, sagt Vereinsvorsitzender Wolfgang Kießling (61). 

„Denn dann würden in einer Stadt zwei Ausstellungen zum gleichen Thema gezeigt werden.“

Bis vor Kurzem stand in der Ausstellungshalle von Intertrab, in der rund 30 Autos präsentiert werden, auch die einzige erhaltene funktionsfähige Duroplast-Anlage. Sie ist schon ins Horch-Museum umgezogen. Nun wird noch nach einer neuen Heimat für die Trabis gesucht.

Neben Meerane ist mittlerweile auch Limbach-Oberfrohna im Gespräch. Der Vereinssitz soll in Zwickau bleiben.

Vereinsvorsitzender Wolfgang Kießling (61). 
Vereinsvorsitzender Wolfgang Kießling (61).   © Alice Jagals

Titelfoto: Alice Jagals