Dresdner Striezelmarkt: Tragischer Todesfall erschüttert die Hütten-Besitzer

Dresden - Trauer auf dem Striezelmarkt: Seit Jahrzehnten war Wolfgang Q. (†72) mit seinem Stand am Weihnachtsbaum eine Institution für alle Marktbummler. Doch zuletzt blieb die Hütte geschlossen - aus einem traurigen Grund.

Das Büdchen von Wolfgang Q: Vorerst geschlossen, bis die Verwandtschaft eintrifft.
Das Büdchen von Wolfgang Q: Vorerst geschlossen, bis die Verwandtschaft eintrifft.  © Thomas Türpe

In seinem Pensionszimmer wurde der Glashändler aus Lauscha leblos aufgefunden, Rettungskräfte konnten nichts mehr für ihn tun.

Ersten Erkenntnissen kostete ihn ein medizinisches Problem das Leben. Für die Stadt ein Trauerfall.

"Er war seit Anfang der 90er-Jahre eine feste Instanz auf dem Striezelmarkt sowie auch dem Dresdner Frühjahrs- und Herbstmarkt", sagt Robert Franke (42), Amtsleiter der Wirtschaftsförderung.

"Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und den Angehörigen, denen wir viel Kraft für diese schwere Zeit wünschen."

Diese wollen trotz des schweren Schicksalsschlages das Geschäft weiterführen, Sohn und Enkel des Thüringers planen, am heutigen Freitag den Traditionsstand wieder zu öffnen.

Mehr zum Thema Weihnachtsmärkte Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0