Schock für Fortuna Köln: Vertrag mit Trainer Koschinat aufgelöst!

Köln – Uwe Koschinat verlässt Fortuna Köln mit sofortiger Wirkung. Der Vertrag des Trainers sei aufgelöst worden, bestätigte der Drittligist am Montagmorgen. Koschinat wechselt zu einem höherklassigen Verein. Nach Informationen der Rhein-Neckar-Zeitung handelt es sich dabei um den SV Sandhausen. (TAG24 berichtete).

Vertrag aufgelöst: Uwe Koschinat (47) war seit 2011 Trainer von Fortuna Köln (Archivbild).
Vertrag aufgelöst: Uwe Koschinat (47) war seit 2011 Trainer von Fortuna Köln (Archivbild).  © DPA

Zweitligist SV Sandhausen hatte sich am vergangenen Montag (8. Oktober) aufgrund der sportlichen Talfahrt von Trainer Kenan Kocak getrennt.

Der Verein wird den neuen Trainer an diesem Montag um 13 Uhr bei einer Pressekonferenz vorstellen.

Trainer Uwe Koschinat macht dadurch einen Karrieresprung. Der Vertrag ist laut Verein auf Wunsch des Trainers aufgelöst worden. Im Januar 2018 hatten Verein und Trainer noch eine Vertragsverlängerung beschlossen.

Geschäftsführer Michael Schwetje bedauert den Abgang und dankt Koschinat für dessen Verdienste. Der Vertrag habe eine Option enthalten, die der Trainer nun gezogen habe.

Der überraschende Abgang hinterlässt bei den Fortunen eine große Lücke. Koschinat hatte den Trainerposten im Sommer 2011 übernommen. Er führte Fortuna Köln 2014 zum Aufstieg in die Dritte Liga. In der vergangenen Saison erreichte der Verein mit Platz acht die beste Platzierung seit dem Wiederaufstieg.

Koschinat gelang es immer wieder, aus begrenzten Mitteln einen guten Kader zusammen zustellen und Spieler zu entwickeln. Im Sommer wechselten Keeper Boss und Stürmer Keita-Ruel in die zweite Liga. Ihr Ex-Trainer ist Ihnen nun gefolgt.

Die ersten Reaktionen der Fans in den sozialen Netzwerken sind recht unterschiedlich. Manche sehen in ihm einen "Verräter", viele danken ihm für seine Arbeit. Es gibt aber auch viel Enttäuschung über den Verlust des angesehenen Trainers.

Fortuna Köln steht damit mitten in der Saison ohne Trainer da. Wer Nachfolger des Erfolgscoachs wird, steht noch nicht fest. Vorerst werden Andre Filipovic, Andre Poggenborg und Christian Osebold interimsmäßig das Trainerteam bilden. Köln belegt derzeit nach elf Spielen den zehnten Platz in Liga 3.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0