Wat'n hier los!? Elfer-Fauxpas im Hertha-Trainingslager

In zwei Testspielen kann die Dardai-Elf die Trainingsinhalte gegen Neftchi Baku (Aserbaidschan) und Galatasaray Istanbul (Türkei) auf dem Platz unter Beweis stellen.
In zwei Testspielen kann die Dardai-Elf die Trainingsinhalte gegen Neftchi Baku (Aserbaidschan) und Galatasaray Istanbul (Türkei) auf dem Platz unter Beweis stellen.  © DPA

Schladming - Selbst ein Laie weiß, wie weit entfernt ein Elfmeterpunkt laut internationaler Statuten vom Tor entfernt sein darf. Spätestens beim Aussprechen "Elfmeter" ist auch dem Letzten in der Reihe sicherlich klar.

Mit dem geübten Blick eines langjährigen Ex-Profis fiel Hertha-Trainer Pal Dardai (41) rasch auf, was auf dem Platz in Schladming nicht stimmte.

Beim Elfmeterschießen zum Abschluss der ersten Einheit im Trainingslager von Hertha BSC schossen seine Profis von einem Punkt, der nur knapp hinter der Markierung des Fünfmeterraums platziert war.

"Ich glaube, es sind neun Meter, die Torhüter haben sich schnell beschwert. Es ist komisch, dass da das Zeichen liegt", berichtete der Coach des Fußball-Bundesligisten nach dem Training scharfsinnig und schmunzelnd.

Kurzerhand platzierten die Schützen den Ball ein gutes Stück hinter dem eigentlichen Punkt und übten von dort ihre Strafstöße. "Jemand hat sich hier sehr verguckt", sagte Dardai, "wer weiß viele Jahre schon...".

Im österreichischen Schladming bereiten sich die Berliner im zweiten Trainingslager auf die neue Saison und den Pflichtspielauftakt im DFB-Pokal bei Hansa Rostock am 14. August (20.30 Uhr) vor.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0