Springt vor Freude in die Luft! Aus dieser Eisbahn wird ein Trampolin-Park

So könnte es demnächst auch in Paderborn aussehen. (Symbolbild)
So könnte es demnächst auch in Paderborn aussehen. (Symbolbild)

Paderborn - Die Eisbahn in Paderborn ist im Frühjahr nächsten Jahres fürs erste Geschichte. Dann hat die Halle ein neues Pächter-Pärchen, die dort unter dem Namen "Activity Park" eine Halle für Trendsportarten aus dem Boden stampfen möchten.

Nach den Osterferien 2018 möchten die neuen Mieter Olga und Dimitry Raev die Halle drei Monate lang umbauen, ehe der Park eröffnet werden kann.

Der Eigentümer der Eisbahn, André Michels und die bisherigen Mieter konnten sich nicht auf ein Verkürzung der von Oktober bis April dauernden Eisbahn-Saison einigen.

"Und eine Nutzung in den restlichen Monaten war mir faktisch durch die Stadt Paderborn nicht möglich. Ich habe bestimmt 20 Anträge zur Durchführung von Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern gestellt, keiner wurde erlaubt", wird Michels in der Neuen Westfälischen zitiert.

Der "Activity Park" hingegen richtet sich vor allem an Fans jeglicher Indoor-Sportarten. Auf 3.000 Quadratmetern soll es dann Trampolinflächen, Dodgeball, Gladiatorenkämpfe und ein Ninja-Parcours geben.

Zudem wird dann aller Voraussicht nach einen Hochseilpark errichtet werden. Auch an Räume für private Feiern wird wohl gedacht. So soll eine neue Gastronomie Teil des neuen Konzepts sein.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0