Transporter brennt neben Scheune ab

Der Transporter hat nur noch Totalschaden, ein Übergreifen der Flammen auf die Scheune konnte verhindert werden.
Der Transporter hat nur noch Totalschaden, ein Übergreifen der Flammen auf die Scheune konnte verhindert werden.

Königstein - In Struppen ist in der Nacht ein Transporter ausgebrannt und hätte beinahe eine Scheune in Brand gesteckt.

Der Alarm ging kurz nach 19 Uhr bei der Feuerwehr in Struppen ein.

Neben dem Lagergebäude einer Königsteiner Vier-Mann-Baufirma (Röllig Bau [&] Metall) in Struppen brannte ein Multicar lichterloh.

Als die 15 Kameraden eintrafen, drohten die Flammen auf die Scheune überzugreifen, erklärte Kreisbrandmeister Achim Schrön.

Den Feuerwehrleuten aus Struppen und Thürmsdorf gelang es, das neu gedeckte und im oberen Teil mit Holz verkleidete Haus vor dem Brand zu bewahren.

Die vorsorglich auch aus Königstein alarmierten Einsatzkräfte sicherten die Wasserversorgung ab.

Der Eigentümer und Firmenchef hatte das Fahrzeug, drei Stunden vor dem Brandausbruch in dem Hof zwischen einem Wohnhaus und der umgebauten Scheune unterhalb der Landfleischerei abgestellt. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, muss nun die Polizei klären.

Weshalb der Transporter in Flammen aufging, ist unklar.
Weshalb der Transporter in Flammen aufging, ist unklar.

Fotos: Daniel Förster


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0