Transporter kracht in Baum, Feuerwehr muss verletzten Fahrer befreien!

Langburkersdorf - Am Dienstagmorgen kam es in Langburkersdorf, bei Neustadt in Sachsen, zu einem Verkehrsunfall. Ein Kleintransporter krachte dabei gegen einen Baum. Der Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden.

Der vom Unfall gezeichnete weiße Renault Kleintransporter an der Unglücksstelle.
Der vom Unfall gezeichnete weiße Renault Kleintransporter an der Unglücksstelle.  © Marko Förster

Gegen 6.40 Uhr war der weiße Renault-Kleintransporter auf der Andreas-Schubert-Straße (S156a) in Langburkersdorf in Richtung Hohwaldstraße (S154) unterwegs.

Aus bisher noch nicht geklärter Ursache kam der Fahrer nach links auf die Gegenfahrbahn und krachte im Anschluss gegen einen Baum.

Durch den Aufprall wurde insbesondere die Fahrzeugfront massiv beschädigt.

Wie die Polizeidirektion Dresden auf TAG24-Nachfrage bestätigen konnte, musste der Fahrer im Anschluss von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden und wurde in der Folge wegen seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Über die Schwere der Verletzungen ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nichts bekannt.

Ersten, unbestätigten Informationen zufolge soll es sich beim Fahrer um einen 29-Jährigen handeln.

Die Einsatzkräfte waren in der Folge mit der Bergung des Fahrzeugs sowie der Beseitigung der aus dem Wrack auslaufenden Flüssigkeiten beschäftigt. Entsprechende Ermittlungen zum Unfall dauern derzeit noch an.

Die Andres-Schubert-Straße war zeitweise halbseitig gesperrt. Zur Höhe des Schadens gibt es noch keine offizielle Bestätigung. Es wird jedoch von einem Totalschaden am Fahrzeug ausgegangen.

Glücklicherweise erwischte der Transporter kein weiteres Fahrzeug auf der Gegenfahrbahn.
Glücklicherweise erwischte der Transporter kein weiteres Fahrzeug auf der Gegenfahrbahn.  © Marko Förster
Auch der Baum wurde stark in Mitleidenschaft gezogen und ist von dem wuchtigen Aufprall des Fahrzeugs gezeichnet.
Auch der Baum wurde stark in Mitleidenschaft gezogen und ist von dem wuchtigen Aufprall des Fahrzeugs gezeichnet.  © Marko Förster

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0