Grausamer Fund! Mann entdeckt Wasserleiche bei Spaziergang

4.145

Arzt weist Hochschwangere ab! Aber dann verliert sie ihr Baby auf dem Weg in andere Klinik

5.876

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.768
Anzeige

WM-Affäre kostet den DFB "nur" 19,2 Millionen Euro

376
9.320

Ein Platz bleibt leer... Trauer um die tote Schwester

Manche Wunden heilen nie ganz - sie reißen besonders zur Weihnachtszeit wieder auf. Die Trauer um Familienangehörige ist dann besonders schlimm.

Von Markus Griese

Kerstin Gleißberg (47, r.) und Schwester Andrea (†17) mit ihrem Vater.
Kerstin Gleißberg (47, r.) und Schwester Andrea (†17) mit ihrem Vater.

Dresden - Weihnachten ist das Fest der Liebe. Der Familie. Endlich sitzen alle am Tisch, reden, schlemmen, lachen miteinander - das größte Geschenk! Doch was, wenn ein Teil der Familie verstorben ist, ein Platz leer bleibt am Tisch?

Für viele wiegt der Verlust eines geliebten Menschen in diesen Tagen besonders schwer. Die Zeit mag manche Wunde heilen. Doch gerade der Advent reißt die eine oder andere auch wieder auf.

Kerstin Gleißberg (47) weiß noch, wie damals der Anruf kam. Ein Sonntag im August, vor 22 Jahren. Ihre Eltern waren dran. „Deine Schwester, ein Unfall...“

Für Kerstin Gleißberg blieb damals die Zeit stehen. Alles fror ein, für lange Zeit. „Mein erster Gedanke war: Du musst die Unfallstelle sehen“, erinnert sie sich heute. Sie fuhr hin. Ihr Mann, zum Glück, an ihrer Seite.

Beide erkannten den Baum sofort, irgendwo in einer Kurve zwischen Schlottwitz und Glashütte. Sie sahen die Spuren an der Rinde, sahen Splitter - „...und doch versteht man nichts“, sagt Kerstin Gleißberg noch heute.

Das letzte gemeinsame Weihnachtsfest 1993 - die Schwestern vereint.
Das letzte gemeinsame Weihnachtsfest 1993 - die Schwestern vereint.

Damals, genauer gesagt am Abend zuvor, war ihre acht Jahre jüngere Schwester mit Bekannten auf dem Weg zur Dorfdisco. Der Mazda kam ins Schleudern. „Wegen ihrer langen Beine saß Andrea vorn, auf dem Beifahrersitz“, erzählt Kerstin. Das war fatal.

Andrea wurde lebensgefährlich verletzt, kam erst nach Dippoldiswalde, dann per Hubschrauber nach Dresden in die Klinik. „Sie kam nicht mehr zu Bewusstsein“, sagt Kerstin Gleißberg, mittlerweile Mutter zweier Töchter, mit leiser Stimme.

Wenn die Heidenauerin heute an ihre Schwester denkt, ist Andrea noch immer 17 Jahre jung. Bestimmte Bilder von ihr kommen der Schwester wieder und wieder ins Bewusstsein. „Zum Beispiel, wie sie lachend die Tür aufmacht.“ So jung, so strahlend. Voller Leben. Oder das gemeinsame Klönen und Rumalbern im Bett. Und die gemeinsamen Weihnachtsfeste.

Kerstin Gleißberg: „Wir hatten ein Ritual in der Familie. Heiligabend fuhren wir immer zum Mittagessen nach Hirschsprung, immer ins gleiche Lokal.“ Nach Andreas Tod hat es Jahre gedauert, bis ihre Schwester wieder dorthin konnte.

Am Tisch in der guten Stube zündet Kerstin ein Licht für ihre tödlich verunglückte Schwester an.
Am Tisch in der guten Stube zündet Kerstin ein Licht für ihre tödlich verunglückte Schwester an.

„Erst, als die eigenen Kinder kamen“, sagt sie. Inzwischen sind auch Kerstins Eltern tot. „Ein seltsames Gefühl, plötzlich die letzte Überlebende zu sein“, sagt die Horterzieherin nachdenklich.

Um über den Tod der geliebten Schwester hinwegzukommen, schrieb Kerstin Gleißberg damals Gedichte. Und sie trat einer Selbsthilfegruppe bei - eigentlich für „Verwaiste Eltern“.

„Ich ging mit meiner Mutter hin, als die noch lebte“, erinnert sich Kerstin Gleißberg. Heute leitet sie innerhalb dieser Gruppe eine Runde für trauernde Geschwister. Weil sie sich da auskennt und weil die Geschwistertrauer oft vergessen wird.

Kerstin Gleißberg zitiert eine bekannte Trauerforscherin, die einmal sagte: „An die Mutter denkt noch mancher beim Verlust eines Kindes, an den Vater schon weniger und an die Geschwister schließlich niemand mehr...“ Das war auch ihre Erfahrung.

Und heute? Was ist mit Weihnachten? „Da zünden wir wie jedes Jahr für meine Schwester eine Kerze an, stoßen nach der Bescherung auf sie an“, sagt Kerstin Gleißberg, die diese Rituale pflegt und braucht. Und die sich glücklich schätzt, in ihrem Mann und den Kindern verständnisvolle Partner an ihrer Seite zu haben.

Vergessen ist Andrea jedenfalls nicht, niemals. Und sie ist immer noch 17 Jahre jung...

Unter www.verwaiste-eltern.de finden sich die Adressen lokaler Selbsthilfegruppen für trauernde Angehörige.

Fotos: privat, Steffen Füssel

Textnachrichten an Anis Amri sorgten für Terror-Alarm auf Straßenfest

337

Doktorin hielt Patienten als Geiseln und ist nun auf freiem Fuß

1.024

Schockierende Zahlen! Die Pest breitet sich rasant aus!

3.959

Messerattacke in Einkaufszentrum: Eine Tote, mehrere Verletzte

5.841

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

14.847
Anzeige

Er wurde ermordet! Wer hatte Hans-Günter Z. gesehen?

486

Zum ersten Mal! Transgender-Model posiert im Playboy

3.180

TAG24 sucht genau Dich!

72.466
Anzeige

Gefangene Hündin schwimmt um ihr Leben

4.039

Dieser Berliner Fleischberg ist der größte Döner der Welt

1.319

Nazi provoziert bei Demo und kriegt die Rechnung

6.402

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

9.603
Anzeige

Bevölkerungszahl im Ländle steigt auf Rekordstand

173

Neue Theorie! Darum kam es zum Untergang des Alten Ägyptens

2.460

Halloween im Heide Park! TAG24 verlost 2x5 Freikarten!

2.751
Anzeige

Artikel zu schlecht! Attila erteilt Journalistin Hausverbot

1.617

Nach erneuter Sex-Attacke in Chemnitz: Mutmaßlicher 14-jähriger Täter gefasst!

19.817

Soll Opel durch Entlassungen effizienter werden?

1.093

Völlig irre! Lkw-Fahrer nötigt und attackiert Autofahrer

5.770

Amri-Anhänger muss drei Jahre in den Knast

122

Achtjähriger fährt Auto und knallt in ein Schaufenster

1.197

Mann wird von Hund angepinkelt und rastet aus, dann passiert etwas Großartiges...

4.445

Gefährlicher Straftäter weiterhin auf der Flucht

4.868

So wählen Männer die Frau für ihre Affäre aus

6.908

Schwarzfahrer beißt, schlägt und bespuckt Polizisten

2.270

Trotz "Titel & Titten" versenkt ZDF eigene Serie

1.056

Beamter hatte Kinderpornos auf seinem Rechner

1.564

Rennradfahrerin fährt Schwangere über den Haufen und verletzt sie schwer

3.086

Traumkörper mit 44: Welche Promi-Nixe sonnt sich hier am Strand?

2.167

Umweltverschmutzung wird schlimmer - Immer mehr Menschen sterben

588

Brutal! Tierquäler töten Pferd auf der Koppel

524

Weil 15-Jähriger Pillen verteilt, landen drei Schüler im Krankenhaus

248

Katze mit Luftgewehr beschossen: Polizei sucht Zeugen

884

In diesen Bahnen kostet ein Bier bald 40 Euro

1.827

Sanitäter betäubt 24 Frauen und vergewaltigt sie

6.771

Verona Pooth sagt bye-bye!

4.434

Pilot stirbt nach schlimmem Fehler

315

"Die reden wie Nazis" - Das sagt Joschka Fischer über die AfD

2.297

Randalierer verletzt Polizisten bei Einsatz

348

Frau rutscht Siebenjährige fast zu Tode und beschimpft sie

4.761

Sie folterten einen Mithäftling fast zu Tode

2.739

Mann schleudert mit VW durch die Luft

3.223

Wildschweine stürmen Innenstadt und verletzen Menschen

3.323
Update

Mann soll seinen Neffen absichtlich überfahren haben

339

Acht Menschen getötet, weil man sie für Vampire hielt

1.634

Schießübungen: 19-Jähriger hantiert mit Luftgewehr

1.369

Familientragödie! Vater und Kinder durch Feuer getötet

1.989

Das arme Baby! Drogenreste in Säuglingsknochen gefunden

3.115

Horror-Anblick! Profi-Fußballer will blutüberströmt weiterspielen

7.507

96-Jähriger soll wegen seiner SS-Vergangenheit vor Gericht

3.229

Spürhunde schnüffeln bei wartenden Passagieren im Schritt

2.426

Traurige Gewissheit: FDP-Politikerin von ihrem Mann ermordet

18.784
Update

Immer mehr Haustiere in Nervenklinik

2.041

Air-Berlin-Flieger steckt wegen Schulden auf Island fest

2.352

Massenhaft Abhebungen an Geldautomaten

6.964