Große Trauerfeier für Chester Bennington (†) am Sonntag in Leipzig

Chester Bennington war jahrelang alkohol- und drogenabhängig. Immer wieder plagten ihn schwere Depressionen.
Chester Bennington war jahrelang alkohol- und drogenabhängig. Immer wieder plagten ihn schwere Depressionen.  © DPA

Leipzig - Mehr als zwei Jahrzehnte prägte Chester Bennington mit seiner unverkennbar kraftvollen Stimme die Musikgeschichte. Am 20. Juli beging der Linkin Park-Sänger Suizid. Jetzt wollen die Leipziger ihrem Idol die letzte Ehre erweisen.

Eingefleischte Linkin Park-Fans veranstalten am Sonntag ab 13 Uhr eine Trauerfeier auf der Festwiese am Sportforum in Leipzig.

Gemeinsam möchte man dem "In the End"-Sänger gedenken und dort Blumen niederlegen, wo 2011 gut 20.000 Fans zu einem der letzten Leipzig-Konzerte ihrer Lieblingsband strömten. Zusammen möchte man mit mitgebrachten Kerzen und Luftballons den Selbstmord des Amerikaners verarbeiten.

Um 13 Uhr trifft sich der Trauer-Zug an der Haltestelle "Sportforum" westlich des Zentrums. Teilnehmen wollen Menschen aus ganz Mitteldeutschland. Alle verbleibenden Blumen werden am Montag von einer Teilnehmerin der Feier eingesammelt und an ein Hospiz gespendet.

Bennington wurde 41 Jahre alt und hinterlässt sechs Kinder.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0