Das Netz lacht über diese "traumatisierten PEGIDA-Anhänger"

Caro Korneli machte aus PEGIDA-Anhängern einfach traumatisierte Flüchtlinge.
Caro Korneli machte aus PEGIDA-Anhängern einfach traumatisierte Flüchtlinge.

Von Matthias Kernstock

Dresden - Das Satiremagazin"Extra 3" des NDR hat den Spieß einfach umgedreht und aus PEGIDA-Anhängern traumatisierte Flüchtlinge gemacht. Der Clip entwickelt sich zum Klickhit.

"Auch diese Woche kamen sie zu Tausenden", beginnt der zweiminütige Clip "Willkommen in Dresden". "Verzweifelte Menschen ziehen durch die Straßen Dresdens. Ein bedrückender Anblick, an den wir uns inzwischen gewöhnt haben."

Extra 3-Reporterin Caro Korneli besuchte die PEGIDA-Demo in Dresden, sprach mit den Asylgegnern über Ängste und Sorgen. Unterlegt mit dramatischer Musik und einer traurigen Journalistin im Bild, wirken die Szenen wie einer der vielen Berichte über flüchtende Menschen, die in Deutschland Asyl finden.

PEGIDA gehört zu den Lieblingsthemen des Satiremagazins. Der hausgemachte "PEGIDA-Song" bringt es mittlerweile auf über 500.000 Views.

Fotos: youtube.com


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0