Traurige Gewissheit: Vermisster Andreas K. ist tot

Der Leichnam von K. wurde bei den Schönauer Lachen gefunden.
Der Leichnam von K. wurde bei den Schönauer Lachen gefunden.  © Polizei Leipzig

Leipzig - Die monatelange Suche nach dem vermissten Andreas K. aus Leipzig-Schönau endet tragisch. Ein Jogger entdeckte die stark verweste Leiche des 62-Jährigen.

Der Mann hatte am 12. Februar menschliche Überreste im Bereich der Schönauer Lachen gefunden. Ein DNA-Abgleich war nötig, um den zunächst unbekannten Toten zu identifizieren. Der Test brachte die traurige Gewissheit: Bei der Leiche handelt es sich um den als vermisst gemeldeten Andreas K. aus Leipzig-Schönau.

Der demente K. hatte seine Wohnung im betreuten Wohnen am 20. August 2016 gegen Mittag verlassen und war nicht wieder dorthin zurückgekehrt. Die Polizei fahndete mit einem Foto nach dem vermissten 62-Jährigen und bat die Bevölkerung um Hilfe (TAG24 berichtete).

Nach Angaben der Polizei ist die Todesursache aufgrund der Umstände nicht zweifelsfrei geklärt, eine Straftat kann jedoch ausgeschlossen werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0