Lösch-Einsatz verzögert sich, weil Anrufer in Warteschlange gelandet sein soll

Am späten Dienstagnachmittag war ein Carport in Trebsen in Brand geraten.
Am späten Dienstagnachmittag war ein Carport in Trebsen in Brand geraten.  © fotojump/Frank Schmidt

Trebsen - Dunkler Rauch über Trebsen im Landkreis Leipzig: Im Ortsteil Neichen ist ein Carport am späten Donnerstagnachmittag niedergebrannt.

Die Flammen hatten den Holzbau komplett erfasst. Dicker Rauch stieg zum Himmel auf.

Die Feuerwehr traf erst relativ spät ein, um den Brand zu löschen. Der Grund dafür ist unglaublich.

Wie TAG24 erfuhr, soll der Anrufer zunächst in der Warteschlange der Rettungsleitstelle hängen geblieben sein.

Die Straße zwischen Trebsen und Nerchau wurde in Neichen für die Löscharbeiten voll gesperrt.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist noch unklar.

Die Feuerwehr traf erst relativ Spät vor Ort ein. Der Anrufer soll zuvor in der Warteschlange der Feuerwehr hängengeblieben sein.
Die Feuerwehr traf erst relativ Spät vor Ort ein. Der Anrufer soll zuvor in der Warteschlange der Feuerwehr hängengeblieben sein.  © fotojump/Frank Schmidt

Titelfoto: fotojump/Frank Schmidt


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0