Von Schülern gestaltet: Hier fackelt ein Kunstwerk ab

Trebsen - Wochenlange Arbeit - vernichtet in wenigen Minuten! In Trebsen im Kreis Leipzig haben Unbekannte ein von Schülern als Kunstprojekt gestaltetes Bus-Wartehäuschen abgefackelt.

Das Pop-Art-Wartehäuschen steht in Flammen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.
Das Pop-Art-Wartehäuschen steht in Flammen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.  © Frank Schmidt

Erst im Juli 2019 hatten 14 Acht- und Neuntklässler der Trebsener Oberschule die Pinsel geschwungen und aus dem eher tristen Massivbau mit Schindeldach ein wahres Kunstwerk gemacht. Im Pop-Art-Stil zierten bunte Häuser, Vögel und allerlei Fantasiefiguren die Wände - ein echter Hingucker!

Doch jetzt ist alles verbrannt und verrußt, das Dach halb eingestürzt. Nach Angaben der Polizei setzten Unbekannte am Mittwochabend gegen 21 Uhr die hölzerne Bank in Brand. Die Flammen ergriffen das Dachgestühl und nach wenigen Minuten brannte das ganze Wartehäuschen lichterloh.

Die Feuerwehren von Trebsen und Altenhain waren schnell vor Ort, konnten das Kunstwerk aber nicht mehr retten.

Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Da konnte die Feuerwehr auch nichts mehr machen. Die Arbeit der Schüler wurde binnen Minuten vernichtet.
Da konnte die Feuerwehr auch nichts mehr machen. Die Arbeit der Schüler wurde binnen Minuten vernichtet.  © Frank Schmidt

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0