Tresore stellen Stadt vor großes Rätsel, das endlich gelöst werden soll

Lübeck - "Was ist da bloß drin?" Diese Frage stellen sich Mitarbeiter im Lübecker Rathaus seit Jahrzehnten. Denn so lange stehen zwei Tresore ungeöffnet in dem Gebäude.

Im Lübecker Rathaus stehen zwei rätselhafte Tresore. (Symbolbild)
Im Lübecker Rathaus stehen zwei rätselhafte Tresore. (Symbolbild)  © 123RF/viteethumb

Es könne sich keiner daran erinnern, wann die Panzerschränke zuletzt geöffnet wurden, sagte Stadtsprecherin Nicole Dorel am Donnerstag.

Auch über den Inhalt herrsche Rätselraten.

"Es könnten sich Bargeld oder Dokumente drin befinden, doch die Schränke könnten genauso gut leer sein", sagte Dorel.

Jetzt wollen Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) und seine Verwaltung es genau wissen.

Schlüssel für die Tresore gibt es auch nicht mehr, also hilft nur ein drastischer Schritt.

Am kommenden Dienstag (6. August) um 8 Uhr sollen Panzerknacker mit schwerem Gerät anrücken.

Die Experten sollen die beiden vermutlich aus den 1950er Jahren stammenden Schränke gewaltsam öffnen.

Dann sollte endlich klar sein, was sich in den rätselhaften Tresoren verbirgt.

Blick auf das Lübecker Rathaus und den Marktplatz davor.
Blick auf das Lübecker Rathaus und den Marktplatz davor.  © dpa/Markus Scholz

Titelfoto: 123RF/viteethumb


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0