US-Kampfjet stürzt über Waldgebiet bei Trier ab

Trier - Ein Militärflugzeug ist am Dienstag nahe Trier abgestürzt. Der Pilot konnte sich vorzeitig retten.

Zahlreiche Einsatzkräfte sind vor Ort.
Zahlreiche Einsatzkräfte sind vor Ort.  © Saar-Mosel-news.de/Wilfried Hoffman

Nach ersten Erkenntnissen handele es sich wohl um einen US-amerikanischen Kampfjet, teilte ein Sprecher der Polizei Trier mit.

Nach Angaben des Ortsbürgermeisters des Ortes Zemmer, Edgar Schmitt, stürzte die Maschine dort über einem Waldgebiet ab.

Zuvor erreichte die Polizei Trier gegen 15.15 Uhr mehrere Notrufe, die von dem Vorfall berichteten.

Laut Polizei stürzte das Militärflugzeug im Bereich Zemmer-Rodt ab. Der Bereich sollte weiträumig umfahren werden, um die Rettungsmaßnahmen nicht zu behinern.

Mehrere Straßen wurden um den Unglücksort herum gesperrt.

Update 16:37 Uhr: Wie die "Bild" in Erfahrung brachte, handelte es sich bei dem Militärflugzeug um einen F-16-Kampfjet.

Der Pilot kam nach Angaben der Polizei glimpflich davon: Er konnte sich durch das Auslösen seines Schleudersitzes vorzeitig retten. Er wurde in ein Krankenhaus transportiert.

Noch ist unklar, welche Verletzungen der Mann davontrug.

Kampfjet startete von US-Flugplatz Spangdahlem

Update 17 Uhr: "Ich kann den Absturz einer unserer F16-Maschinen bestätigen", sagte eine Sprecherin vom US-Flugplatz Spangdahlem in der Eifel. Die Maschine sei von dem Stützpunkt gestartet und während eines Routine-Trainingsflugs abgestürzt. Der Pilot habe sich über den Schleudersitz gerettet und sei mit kleineren Verletzungen geborgen worden, hieß es in einer Mitteilung. Er kam in ein Krankenhaus.

Es ist der zweite Unfall mit Militärmaschinen in Deutschland binnen weniger Monate. Bei einer Luftkampfübung waren im Juni an der Müritz in Mecklenburg-Vorpommern zwei Eurofighter der Bundes-Luftwaffe in größerer Höhe kollidiert und abgestürzt. Ein Pilot rettete sich mit dem Schleudersitz und überlebte den Unfall verletzt, der andere - ein 27-Jähriger - starb.

In Spangdahlem ist das 52. Jagdgeschwader stationiert: Es umfasst eine F16-Kampfjet-Staffel mit mindestens 24 Flugzeugen. Zur US-Base gehören rund 4000 US-Soldaten.

Wrackteile am Boden.
Wrackteile am Boden.  © Saar-Mosel-news.de/Wilfried Hoffman
In dieses Waldgebiet war der Jet gestürzt.
In dieses Waldgebiet war der Jet gestürzt.  © Saar-Mosel-news.de/Wilfried Hoffman
Bei dem Flugzeug soll es sich um eine solche F-16-Maschine handeln (Symbolfoto).
Bei dem Flugzeug soll es sich um eine solche F-16-Maschine handeln (Symbolfoto).  © Mircea Rosca/epa/dpa
Das Flugzeug stürzte nahe Trier ab.
Das Flugzeug stürzte nahe Trier ab.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Saar-Mosel-news.de/Wilfried Hoffman

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0