Bereits 3000 gefällt! Trockenheit setzt Frankfurter Stadtbäumen zu

Frankfurt am Main - Nicht nur die Menschen leiden unter Hitze und Trockenheit. Auch den Stadtbäumen in Frankfurt setzen die tropischen Temperaturen und der fehlende Regen zu.

Auch diese 80 Jahre alten Hängebuche im Waldspielpark Louisa musste gefällt werden. Wegen der langen Trockenheit war der Baum von einem Pilz befallen.
Auch diese 80 Jahre alten Hängebuche im Waldspielpark Louisa musste gefällt werden. Wegen der langen Trockenheit war der Baum von einem Pilz befallen.  © DPA

Bis etwa zur Jahresmitte hätten bereits rund 3000 Bäume gefällt werden müssen, sagte Bernd Roser vom Frankfurter Grünflächen-Amt am Mittwoch. Das seien weitaus mehr als in anderen Jahren.

Bisher seien es im Schnitt eines gesamten Jahres immer nur rund 1500 Bäume gewesen.

In diesem Jahr würden zudem noch weitere Fällungen folgen, das habe sich bei Kontrollen gezeigt.

Das genaue Ausmaß stehe noch nicht fest.

Die Stadt bewässere vor allem Neupflanzungen bis zum fünften Standjahr, doch auch ältere Bäume hätten nun Probleme.

Bei der Bewässerung helfen die Mitarbeiter der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) mit.

Insgesamt zählt die Stadt Frankfurt 230.000 Bäume auf ihrem Gebiet.

Die Stadt bewässere vor allem Neupflanzungen bis zum fünften Standjahr, doch nun haben auch ältere Bäume mit der Trockenheit Probleme.
Die Stadt bewässere vor allem Neupflanzungen bis zum fünften Standjahr, doch nun haben auch ältere Bäume mit der Trockenheit Probleme.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Frankfurt Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0