Trotz Terror-Angst! Russen fliegen wieder auf Deutschland

Tourismus-Chefin Bettina Bunge (49) und OB Dirk Hilbert (45, FDP) freuen sich 
über die neuen Tourismus-Zahlen.
Tourismus-Chefin Bettina Bunge (49) und OB Dirk Hilbert (45, FDP) freuen sich über die neuen Tourismus-Zahlen.  © Petra Hornig

Dresden - Trotz Terror-Angst und gefühlt noch immer angeknackstem Image: Dresden boomt wieder! Im ersten Halbjahr verbuchte die Landeshauptstadt so viele Übernachtungen wie noch nie.

950.423 Touristen (+5,8 Prozent) übernachteten in diesem Zeitraum insgesamt 1,91 Millionen Mal (+3,5 Prozent). „Wir konnten wieder stärker mit positiven Botschaften glänzen. Die kommenden Monate werden zeigen, ob wir die Trendwende wirklich geschafft haben“, so OB Dirk Hilbert (45, FDP).

Denn trotz neuem Rekord wächst Dresden aktuell langsamer als der Durchschnitt der zehn wichtigsten deutschen Reise-Metropolen. Leipzig etwa legte genau wie Stuttgart um 4,4 Prozent zu.

Dennoch überwiegen für Tourismus-Chefin Bettina Bunge (49) die positiven Nachrichten. Sowohl Amerikaner (+0,9 Prozent) als auch Chinesen (+9,7 Prozent) scheinen den „Terror-Schock“ in Deutschland vorerst überwunden zu haben.

Nachdem das Geschäft mit Russland in den letzten beiden Jahren komplett in die Knie ging, stieg die Übernachtungszahl jetzt um satte 41,4 Prozent. Russland ist damit wieder von Platz 9 auf Platz 5 der Auslandsmärkte vorgerückt.

Dresden zieht wieder mehr Touristen an.
Dresden zieht wieder mehr Touristen an.  © Petra Hornig

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0