Trucker von Berlin nach Sachsen mit 3,1 Promille unterwegs!

Der betrunkene Fahrer bedrohte sogar noch seinen Chef. Doch der feuerte ihn fristlos.
Der betrunkene Fahrer bedrohte sogar noch seinen Chef. Doch der feuerte ihn fristlos.  © dpa (Symbolbild)

Kamenz/Berlin - Mit 3,1 Promille auf der Autobahn unterwegs nach Sachsen - irre, wie ein unverantwortlicher Truckerfahrer (50) sich und andere gefährdete!

Der Fahrer setzte sich einfach ohne Anweisung seines Speditions-Chefs ans Steuer eines Sattelzuges.

Von Berlin fuhr er über die Autobahn 13 bis zum Firmensitz in Nebelschütz nahe Kamenz. Der Chef hatte die „Schwarzfahrt“ jedoch bemerkt und die Polizei alarmiert.

Die nahm den Fahrer bei seiner Ankunft in Nebelschütz in Empfang, kassierte den Führerschein ein, veranlasste eine Blutentnahme.

Der betrunkene Fahrer bedrohte sogar noch seinen Chef. Doch der feuerte ihn fristlos. Ein echtes Wunder, dass sich bei dieser „Harakiri-Fahrt“ niemand verletzte. Die Polizei übergab den Fall an die Staatsanwaltschaft.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0