Wegen Schneefall! 33 Fahrzeuge krachen auf Autobahn ineinander
Top
Auto kracht in Linienbus: 22-Jähriger erliegt seinen Verletzungen
3.650
LOTTO Jackpot mit rund 16 Mio. Euro!
Anzeige
Schon wieder? Kim Kardashian und Kanye West sorgen für Überraschung!
1.585
Hätte sie das eher gewusst! Jetzt muss diese Frau sich von sowas ernähren!
17.538
Anzeige
3.364

Ku-Klux-Klan bedankt sich bei Donald Trump

US-Präsident Donald Trump äußerte sich erneut zur Gewalt in Charlottesville und sorgte damit für viel Unverständnis.
Donald Trump sorgt mit seinen Aussagen zu Charlottesville für Empörung.
Donald Trump sorgt mit seinen Aussagen zu Charlottesville für Empörung.

Washington – US-Präsident Donald Trump hat seine uneindeutige erste Reaktion auf die Gewalt bei der Rassisten-Kundgebung in Charlottesville vehement verteidigt und erneut beiden Seiten die Schuld gegeben. "Es gab auf der einen Seite eine Gruppe, die schlimm war, und es gab auf der anderen Seite eine Gruppe, die ebenfalls sehr gewalttätig war", sagte Trump. Damit verteidigte der US-Präsident Neonazis gegen Gegendemonstranten und bekommt dafür sogar Lob vom Ku-Klux-Klan.

Aus Verärgerung über den Rückfall Trumps trat Gewerkschaftschef Richard Trumka kurz nach der Konferenz aus einem Beirat des Präsidenten zurück. Er müsse "im Namen aller arbeitenden Amerikaner, die jeden Versuch der Legitimierung dieser bigotten Grupppen ablehnen", zurücktreten, wurde der Chef der Gewerkschaft AFL-CIO zitiert. Zuvor hatten bereits zwei Wirtschaftsgrößen in dieser Woche Trump den Rücken gekehrt.

Am Samstag war bei rassistischen Ausschreitungen in Charlottesville (Virginia) eine 32-Jährige Gegendemonstrantin von einem Auto erfasst und getötet worden. 19 Menschen wurden verletzt. Vorher war es zu Zusammenstößen gekommen.

In seiner ersten Reaktion hatte Trump von "Gewalt von vielen Seiten" gesprochen. Er vermied es, Rassisten und Neonazis beim Namen zu nennen. Er bekam daraufhin erheblichen Druck und Kritik auch aus den eigenen Reihen.

Linke und rechte Demonstranten gehen auf der Demo in Charlottesville aufeinander los.
Linke und rechte Demonstranten gehen auf der Demo in Charlottesville aufeinander los.

Erst am dritten Tag nach den Zwischenfällen hatte Trump sich inm Weißen Haus öffentlich von Rassisten und dem Ku Klux Klan distanziert. US-Medien zufolge tat Trump das widerstrebend und nur unter großem Druck enger Berater.

Am Dienstag verteidigte Trump sein Zögern vom Samstag und fiel inhaltlich auf sein erstes Statement zurück. "Ich wollte sicher sein, dass das, was ich sage, korrekt ist", sagte der Präsident. Man sage nicht sofort etwas, wenn man die Fakten nicht genau kennt, "anders als viele Reporter", fügte Trump hinzu. Anders als andere Politiker habe er nicht einfach irgendein rasches Statement machen wollen.

Faktencheck: Donald Trump hat in der Vergangenheit eine Vielzahl von Zwischenfällen via Twitter sofort als Terrorakt bezeichnet, obwohl Lage und Hintergründe noch völlig unklar waren. Beispiel: Die Attacke auf ein Kasino auf den Philippinen am 1. Juni. Der Angriff war nicht das Werk von Terroristen.

Trump sagte, es habe "auf beiden Seiten sehr anständige Leute" gegeben, die Medien hätten erneut sehr unfair berichtet, sowohl über ihn selbst als auch über die tatsächlichen Ereignisse vom Wochenende. Die Medien seien aber "Fake" und nicht ehrlich.

Minuten nach Trumps Einlassungen twitterte der frühere Ku-Klux-Klan-Chef David Duke, er danke dem Präsidenten für seine Aufrichtigkeit und den Mut, die Wahrheit zu Charlottesville auszusprechen und die "Linksterroristen" in der Bewegung "Black Lives Matter" und der Antifa zu verdammen.

Trump vermied es am Dienstag erneut, die Attacke mit dem Auto als Terrorismus zu bezeichnen, anders als viele Republikaner und auch sein eigener Chefankläger Jeff Sessions. "Ist das Mord? Ist das Terrorismus?" Der Fahrer des Wagens sei ein Mörder.

Dieses Foto entstand Augenblicke, bevor das Auto in die Menge der Gegendemonstranten rast.
Dieses Foto entstand Augenblicke, bevor das Auto in die Menge der Gegendemonstranten rast.

Ex-Präsident Barack Obama antwortet Trump und landet damit einen Hit im Netz

Mit diesem Foto und einem Zitat von Nelson Mandela antwortete Barack Obama seinem Nachfolger und landete damit den wohl erfolgreichsten Tweet aller Zeiten.

Fotos: DPA

Drogen im Wert von 120.000 Euro: Polizei schnappt Dealer in Studenten-WG
620
Frau bestellt Essen, doch kurz darauf passiert etwas, das sie schockiert
3.979
145 Jahre alte ostdeutsche Biermarke wird von West-Investor geschluckt
7.043
Nun hat die Mutter Gewissheit: Das passierte mit Baby Yasmina (10 Monate)
11.324
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
117.519
Anzeige
Sechsjähriger greift nach Fledermaus und stirbt! Was war passiert?
5.793
Frau und 13-Jährige mit Stange verprügelt: Polizei sucht diesen Mann!
4.199
Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!
38.588
Anzeige
Zwei Männer stechen 36-Jährigen nieder und setzen dessen VW-Bus in Brand
3.798
Das Aus für den Flughafen Tegel? Gutachten liefert eindeutiges Ergebnis
234
Gruselig! Polizei findet in Garten von Vermisster Frau verdächtiges Paket
7.184
Update
Tödlicher Unfall! 15-Jähriger auf Autobahn überrollt
3.360
Inzest-Drama: Mutter zwingt Sohn (10), sie sexuell zu befriedigen
8.281
18-Jährige verkauft Jungfräulichkeit für unglaubliche Summe
11.226
Horror-Unfall! Metallstrebe bohrt sich durch Auto
2.073
"Ich habe mich nie kaufen lassen": Warum geht Brinkmann dann in den Dschungel?
1.437
Baby kommt mit Behinderung zur Welt, weil Ärztin einen fatalen Fehler macht
6.840
Festnahme im Zug: Polizisten werden misstrauisch, als ein Amerikaner kein Englisch versteht
880
Vermisster Jäger steckt in Sumpf fest: Eine Drohne rettete ihm das Leben
1.209
Routineeinsatz endet tragisch: Zwei Polizisten schwer verletzt
5.190
Magazin findet dieses Model zu dick: Ihre Reaktion ist mega!
3.560
Ex-Fußballprofi Müller scheitert mit Klage vor Arbeitsgericht
1.728
Das hat Ex-GZSZ-Star Isabell Horn im Thailand-Urlaub zu schätzen gelernt
966
"Bastelei" aus Jugendtagen: Terrorverdächtiger freigesprochen
918
Diss gegen die Familie? Da versteht Bushido keinen Spaß!
1.626
Gruppen-Vergewaltigung! Mann verschleppt Frau auf Friedhof, dort warten die anderen
13.028
Matti "genießt die Stillzeit": Trinkt Anna-Maria trotzdem Alkohol?
1.373
Ihr Mann musste zusehen: Frau stürzt mit Schlitten Felswand hinab
3.263
Ehrenmord: Sechsfache Mutter mit Spanngurt erdrosselt!
3.314
Mord im Flüchtlingsheim! Opfer ins Herz gestochen
3.905
Frau geht auf Autobahn spazieren und löst Polizeieinsatz aus
1.215
Amok-Alarm im Jobcenter! Plötzlich zückte er das Messer!
4.249
Ärzte warnen: Das solltet ihr beim Niesen nicht tun
3.203
Thomas Gottschalk fährt mit der Berliner U-Bahn und Social-Media flippt aus
4.864
Frau ruft um Hilfe, weil sie bedroht wird, doch dahinter steckt etwas völlig anderes
2.657
Mutter soll mit Geldstück Tattoo des Sohns entfernen: Als das nicht klappt, verprügelt er sie
5.843
So viele Flüchtlinge kommen nach Deutschland und so viele werden abgeschoben
4.612
Blutiges Attentat! Serbischer Politiker im Kosovo erschossen
1.967
"Cool Runnings 2"? Jamaikas Bobteam fährt mit deutscher Olympiasiegerin nach Korea
1.603
Polizei stürmt Verstecke mutmaßlicher Geheimagenten in Deutschland
6.429
Update
Gift tritt aus! Vier Menschen schwer verletzt
2.224
Nach Sex-Affäre: Bürgermeisterin kehrt nicht ins Amt zurück!
7.973
Zwei Mütter klauen Luftballons! Was dann passiert, ist unglaublich
2.402
Mysteriös! Lkw-Fahrer blutüberströmt in seinem Führerhaus gefunden
5.139
Wie eklig! Hier läuft ein kompletter Güllebehälter aus
2.154
Hier ist es so kalt, dass sogar die Wimpern einfrieren!
5.657
IS-Terror! LKA muss verdächtigen Syrer wieder gehen lassen
2.796
Bomben-Alarm! 500-Kilo-Brocken bei Mannheim entschärft
2.398
"Alternative Fakten" ist Unwort des Jahres
488
Neues Babyfoto von Cathy Hummels, doch dieses Detail regt die Fans auf
8.679
Kind zum Vergewaltigen verkauft: Polizei findet Festplatte
2.382
Update
Völlig irre, was diese Freaks bei minus 60 Grad gleich machen
2.068
Kind stürzt bei Hausbrand ab, doch ein Feuerwehrmann wird zum Held
3.126
Hier könnt Ihr kostenlos im Museum Yoga machen
366