Keine Kassen mehr! Amazon startet Einzelhandel-Revolution

TOP

So will Dresden seine Brücken auf Vordermann bringen

NEU

Kinderschänder aus Prohlis ist ein Wiederholungstäter

NEU

Lernst Du noch oder schummelst Du schon? Fast 80 Prozent der Studenten betrügen

NEU

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
3.112

"Frauen zwischen Beine grapschen" - Ist das Trumps Ende?

Wegen seiner vulgären Äußerungen muss sich Trump entschuldigen - schon wieder!
Donald Trump könne sogar "Frauen zwischen die Beine grapschen" (und sie ließen es geschehen)... - hier mit Ehefrau Melissa.
Donald Trump könne sogar "Frauen zwischen die Beine grapschen" (und sie ließen es geschehen)... - hier mit Ehefrau Melissa.

Washington/USA - Ist der Wahlkampf gelaufen? In zwei Tagen läuft die nächste TV-Debatte der US-Präsidentschaftskandidaten! Jetzt ist Donald Trump durch ein neu aufgetauchtes Skandalvideo unter massiven Druck geraten. 

Wegen vulgärer Äußerungen über Frauen sah sich der Republikaner zu einer Entschuldigung bei seinen Landsleuten genötigt. "Ich habe es gesagt. Es war falsch. Ich entschuldige mich", sagte Trump in einer aufgezeichneten Botschaft, die seine Wahlkampfzentrale in der Nacht zum Samstag öffentlich machte.

Das vor über zehn Jahren aufgenommene Video mit anzüglichen und abwertenden Äußerungen von Trump über Frauen schlug in den USA hohe Wellen. Auch führende Politiker der Republikaner, zu deren wichtigster Ziel- und Wählergruppe strenggläubige Christen zählen, distanzierten sich von dem 70-Jährigen. Ein für Samstag geplanter gemeinsamer Auftritt mit dem mächtigen Vorsitzenden des Abgeordnetenhauses, Paul Ryan, wurde abgeblasen. Einige Republikaner, darunter der ehemalige Gouverneur von Utah, Jon Huntsman, forderten Trump zum Rücktritt als Präsidentschaftskandidat auf.

US-Medien sprachen von einer "Bombenexplosion" im Wahlkampf, von der sich Trump möglicherweise nicht mehr erholen könne. Der Kommentator Bob Beckel erklärte auf CNN: 

"Dieser Wahlkampf ist vorüber. Es gibt kein Rennen um die Präsidentschaft mehr." Noch am Samstag würden mächtige Parteispender Trump den Geldhahn zudrehen.

Trump während des ersten TV-Duells am 27. September 2016.
Trump während des ersten TV-Duells am 27. September 2016.

Der Republikaner selbst reagierte zunächst mit einer schriftlichen Erklärung, in der es unter anderem heißt: 

"Ich entschuldige mich, wenn ich jemanden beleidigt haben sollte." In der später von seinem Wahlkampfteam nachgeschobenen Videoaufzeichnung sagte er, er erhebe nicht den Anspruch, eine perfekte Person zu sein. Aber er verspreche, ein besserer Mensch zu werden.

Der am Freitag von der "Washington Post" veröffentlichte Stein des Anstoßes stammt aus dem Jahr 2005: In dem Video ist zu hören, wie der damals bereits mit seiner jetzigen Frau Melania verheiratete Trump in drastischen Worten seinen Versuch beschreibt, eine andere Frau zu verführen.

"Ich habe mich an sie rangemacht, bin aber gescheitert", sagt er. Er habe versucht, "sie zu ficken. Sie war verheiratet." Er habe sich hemmungslos ("like a bitch"/"wie ne Schlampe") an sie rangemacht, aber ohne Erfolg. Inzwischen habe die - nicht näher identifizierte - Frau "ihr Aussehen total verändert".

Trumps Beschreibung: "Sie hat jetzt große künstliche Titten und alles."

Der Immobilienmogul fährt dann fort, dass er sich "automatisch" zu schönen Frauen hingezogen fühle. "Ich fange einfach an, sie zu küssen (...). Ich warte nicht einmal. Und wenn du ein Star bist, dann lassen sie es zu. Du kannst alles machen."

Er könne sogar Frauen zwischen die Beine grapschen (und sie ließen es geschehen).

Donald Trump während seines Wahllampfes am 5. Oktober.
Donald Trump während seines Wahllampfes am 5. Oktober.

Zu hören sind in dem Video Auszüge eines während einer Busfahrt geführten Privatgesprächs Trumps mit dem damaligen Moderator der Infotainment-Fernsehsendung "Access Hollywood", Billy Bush.

In seiner schriftlichen Erklärung sprach Trump am Freitag von Bemerkungen, wie sie Männer in Umkleideräumen machen würden. Ex-Präsident Bill Clinton, der Ehemann seiner demokratischen Rivalin Hillary Clinton, habe bei gemeinsamen Ausflügen mit ihm auf dem Golfplatz weit schlimmere Worte fallen lassen.

Hillary Clinton selbst nannte Trumps damalige Bemerkungen "schrecklich" und appellierte an die Wählerschaft: "Wir dürfen es nicht zulassen, dass dieser Mann Präsident wird."

Auch führende Republikaner verurteilten die Äußerungen Trumps scharf. Sie erzeugten bei ihm Übelkeit, erklärte Abgeordnetenhaus-Chef Ryan nach Angaben der "Washington Post". "Ich hoffe, dass Herr Trump die Situation mit dem Ernst behandelt, die sie erfordert, und dass er daran arbeitet, dem Land zu demonstrieren, dass er größeren Respekt vor Frauen hat als es dieser (Video-)Clip zeigt."

Ryan teilte weiter mit, dass Trump nicht wie geplant bei einem Festival in seinem - Ryans - Wahlbezirk in Wisconsin auftreten werde. Wie Trump selbst später wissen ließ, wird stattdessen sein Vizekandidat Mike Pence kommen.

Der republikanische Parteivorsitzende Reince Priebus erklärte: "Keine Frau sollte jemals mit solchen Begriffen beschrieben werden, niemand sollte auf diese Art und Weise über sie reden. Niemals."

Der texanische Senator Ted Cruz, der sich erst im vergangenen Monat hinter Trump gestellt hatte, nannte die Äußerungen des Kandidaten "beunruhigend und unangemessen, es gibt schlicht keine Entschuldigung dafür". Auch Floridas Senator Marco Rubio bewertete Trumps Bemerkungen als "vulgär und unmöglich zu rechtfertigen".

Clinton und Trump treffen am Sonntagabend (Ortszeit) in St. Louis zu ihrer zweiten Fernsehdebatte zusammen. Die erste Debatte Ende September hatte die Demokratin nach unabhängigen Einschätzungen klar gewonnen. Danach legte sie in Umfragen zu und erhöhte damit den Druck auf Trump, im zweiten TV-Duell gut abzuschneiden. Danach gibt es nur noch eine letzte Fernsehdebatte, bevor am 8. November gewählt wird.

Fotos: Imago

Nach massiven Beschwerden - "ARD-aktuell" bekommt Qualitätsmanager

2.114

So sexy räkelt sich Kendall Jenner für den Adventskalender

1.288

Neuland 4.0? "Was is'n das für'n Apparat?"

1.847

Wenige Intensivtäter belasten Ruf aller Flüchtlinge

5.118

Also doch: Berufserfahrung ist wichtiger als Zeugnisse

247

Flüchtlings-App gibt's jetzt auch als Internet-Seite

748

Krebskranke Frau erhält im Restaurant diesen rührenden Zettel

5.742

Hat Vanessa Paradis der besten Freundin den Mann ausgespannt?

1.698

Twitter-Beef zwischen Serdar Somuncu und Lukas Podolski

3.056

Deutscher schafft coolen Balance-Akt in 247 Metern Höhe

855

Bauarbeiter filmt nackte Frau durchs Fenster

6.596

Zwei tote Männer in Arnstadt entdeckt

4.391

Lehrerin macht Schüler auf Snapchat heiß und verführt ihn im Real-Life

5.201

AfD beantragt Abschaffung des Rundfunkbeitrags

3.624

Fußgänger von LKW am Flughafen überrollt

4.662

Hubschrauber-Rettung! Schwangere kracht gegen Baum

6.014

Jamie Olivers bestes Stück beim Kochen angebrannt!

2.513

Urteil für tote "Toiletten-Babys" in Erfurt gefällt

2.323

Drama! Braut stürzt mit Helikopter ab

6.317

Streit am Kinderkarussell: Frau mit Glühwein übergossen 

6.336

Neue Anzeigen gegen Anne Will wegen Niqab-Sendung

3.529

Kult-Festival kehrt zum Nürburgring zurück

1.549

Überraschung im Leipziger Zoo: Gorilla-Baby geboren

5.559

Großfahndung! Mann meldet weggerolltes Auto gestohlen

3.578

Schwangere Frau während Hochzeitsfeier erschossen

9.370

Playboy will Sarah Lombardi nackt zeigen

15.187

Gefasst! Ukrainer wollte 22.000 Zigaretten über A2 schmuggeln

1.304

Der nächste russische Kampfjet stürzt ins Mittelmeer

6.048

Dieses Bild verrät eure schmutzigen Gedanken

7.331

Werner-Schwalbe bleibt ohne Strafe: Kommt jetzt der Videobeweis?

1.469

Peinlich oder lustig? Panne auf Dynamos Weihnachts-Kalender

17.728

Tot! Ließen Polizisten betrunkenen und hilfsbedürftigen Mann einfach liegen?

5.365

Schon wieder Wolf von Auto überfahren

6.133

Mann boxt gegen Känguru, um seinen Hund zu retten

5.609

Bad Aibling: Fahrdienstleiter muss ins Gefängnis

3.356

Lacht Cristiano Ronaldo etwa Messi und Neymar aus?

9.150

Horror! Frau findet Ehemann und Freund tot in der eigenen Sauna

9.499

Aus Knast geflohener Vergewaltiger nach zehn Jahren gefasst

4.503

So reagiert sexy Emily Ratajkowski auf Nacktbilder-Klau

4.720

Wie kriminell sind Sachsens Flüchtlinge wirklich?

11.396
Update

Nach Mord an Studentin: SPD-Politiker greift Polizeigewerkschafter an

31.225

Böllerverbot in Düsseldorf zu Silvester

4.710

Angler entdeckt gestohlenes Postauto unter Eisdecke

6.113