Dieser Tweet von Donald Trump wird zum Hit im Netz

TOP

Kunde entdeckt und fotografiert Mäuse in deutschem Burger King

TOP

Baby-Glück: Annett Louisan erwartet ihr erstes Kind

NEU

Hawaii: Zuckerberg will keine Einheimischen auf seinem Grundstück

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
5.605

Harte Strafe droht: Fliegt Kroatien nach Fan-Randalen aus der EM?

Saint-Étienne - Dem kroatischen Fußball-Verband droht bei der EM in Frankreich eine drastische Strafe. Nach den Ausschreitungen kroatischer Fans während des 2:2 (1:0)-Unentschiedens gegen die Tschechische Republik wird die Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union noch an diesem Samstag ihre Ermittlungen aufnehmen.
Im Spiel gegen Tschechien randalierten kroatische Fans auf den Rängen.
Im Spiel gegen Tschechien randalierten kroatische Fans auf den Rängen.

Dem kroatischen Fußball-Verband droht bei der EM in Frankreich eine drastische Strafe.

Nach den Ausschreitungen kroatischer Fans während des 2:2 (1:0)-Unentschiedens gegen die Tschechische Republik wird die Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union noch an diesem Samstag ihre Ermittlungen aufnehmen. Sie wartet dazu nur noch den Bericht des offiziellen UEFA-Delegierten ab, der am Freitagabend in Saint-Etienne im Stadion war.

Denkbar ist sogar, dass die kroatische Mannschaft bei dieser EM nur noch auf Bewährung weiterspielen darf, so wie es bei den Russen (MOPO24 berichtete) nach den schweren Fan-Krawallen am ersten Turnier-Wochenende in Marseille der Fall ist. Denn die Kroaten gelten in dieser Hinsicht als vorbestraft. Ihre Anhänger hatten allein während der EM-Qualifikation 2014 und 2015 schon dreimal für verschiedene Eklats gesorgt.

Trainer Ante Cacic bezeichnete die Vorfälle in Saint-Etienne als "Schande vor den Augen ganz Europas. Ich nenne das eine Art von Terror. Das sind für mich keine Fans, ich nenne sie Hooligans", meinte er. Spielmacher Ivan Rakitic sagte dem ZDF: "Ich möchte mich bei der UEFA und der tschechischen Mannschaft entschuldigen. Das richtige Wort für diese Leute ist im Fernsehen nicht erlaubt."

Kroatische Fans hatten bengalische Feuer und auch Knallkörper auf das Spielfeld geworfen.
Kroatische Fans hatten bengalische Feuer und auch Knallkörper auf das Spielfeld geworfen.

Die Kroaten führten nach Toren von Ivan Perisic (37.), Rakitic (59.) und einem Gegentreffer von Milan Skoda (76.) hochverdient mit 2:1, als aus dem kroatischen Fanblock in der 86. Minute auf einmal mehrere bengalische Feuer und auch Knallkörper auf das Spielfeld geworfen wurden.

Einer der Knallkörper explodierte direkt neben einem Ordner, als der gerade die brennenden Fackeln vom Rasen holen wollte.

Danach lieferten sich die kroatischen Fans untereinander wüste Schlägereien, die Partie wurde für rund vier Minuten unterbrochen. Als Schiedsrichter Mark Clattenburg das Spiel wieder anpfiff, waren Rakitic und Co. völlig aus ihrem Konzept gebracht. Die Tschechen kamen durch einen Handelfmeter von Tomas Necid (90.+3) noch zum 2:2.

"Meine Spieler haben durch die Unterbrechung ihre Konzentration verloren", sagte Cacic hinterher. "Auch sie hatten Freunde und Familie auf der Tribüne. Sie konnten das danach nicht einfach ausblenden und so weiterspielen, als wäre nichts geschehen." Das Weiterkommen seines Teams ist mit vier Punkten nach zwei Spielen immer noch sehr wahrscheinlich.

Die Frage ist nur, ob sich die Mannschaft von diesen Schockerlebnissen noch einmal erholen wird.

Kroatien drohen nach den Fan-Ausschreitungen heftige Konsequenzen.
Kroatien drohen nach den Fan-Ausschreitungen heftige Konsequenzen.

Die Ausschreitungen stehen in einer langen Reihe ähnlicher Eklats. Bereits das EM-Qualifikationsspiel in Italien musste 2014 mehrfach unterbrochen werden, weil kroatische Fans in Mailand Feuerwerkskörper auf das Spielfeld schossen. Die Reaktion der UEFA: Eine Geldstrafe und ein Teilausschluss der Anhänger beim Heimspiel gegen Norwegen.

Als es da zu rassistischen Gesängen kroatischer Fans kam, verschärfte die UEFA ihr Strafmaß. Das Rückspiel gegen Italien musste vor leeren Rängen stattfinden - bildete aber trotzdem die Kulisse für den nächsten Skandal. Einige Anhänger präparierten den Rasen des Stadions in Split so, dass darauf ein Hakenkreuz zu erkennen war. Die Strafe dafür waren zwei weitere Heimspiele ohne Fans sowie ein Punktabzug in der EM-Qualifikation, der sportlich aber folgenlos blieb.

Weil es im Frühjahr selbst bei zwei Freundschaftsspielen gegen Israel und Ungarn erneut diskriminierende Gesänge gab, müssen die Kroaten im Herbst auch in der WM-Qualifikation zwei Heimspiele ohne Zuschauer bestreiten.

"Wir haben seit 15 Jahren ein Hooligan-Problem – und keiner kümmert sich darum", klagt Verbandspräsident Davor Suker.

Fotos: dpa

Lob von Hitzfeld: RB Leipzig "eine Bereicherung für die Liga"

NEU

Drei Meter lang: Monster-Krokodil tötet Mann

NEU

Willst Du Honey eine Immobilie abkaufen?

ANZEIGE

Neue Show: Michelle Hunziker wieder im deutschen Fernsehen

NEU

Comeback im TV: Takeshi's Castle ist zurück

NEU

Männer versuchen Mithäftling in JVA Leipzig zu erhängen

NEU

Teenie-Fotos veröffentlicht! So sah Daniela Katzenberger mit 19 Jahren aus

3.616

Schauspieler Miguel Ferrer ist tot - Clooney trauert um Cousin

2.895

Video aufgetaucht! Hier greifen Nazis das Kamerateam des MDR an

6.303

Mann rast mit Auto durch Fußgängerzone: Drei Tote

5.694

"Freiheit für Europa": Petry und Le Pen treffen sich in Deutschland

1.764

Spurlos verschwunden! Wurde Michaela nach Sachsen entführt?

2.722

Hanka endlich erleichtert! Nun kommt alles raus

15.385

Das macht Frauen Lust auf einen Blowjob

22.854

Dumm gelaufen! Autofahrer zeigt Vorladung statt Führerschein

3.468

Baby-Glück: Annett Louisan erwartet ihr erstes Kind

2.991

TV-Doku über Actionfilm-Dreharbeiten auf Nordumgehung

325

Letzte Reihe, Einzelplatz! So muss Ex-CDU-Steinbach sitzen

6.429

Das war's mit der Kippe danach! Rauchverbot in Tschechien

21.974

Sicherheitslücke: Raubkopierer veröffentlichen Pornos auf YouTube

15.011

Hier erzählt ein 19-Jähriger, wie er eine brutale Messerattacke überlebte

2.988

Im Auto verbrannt: Lambada-Sängerin tot aufgefunden

8.582

Beate: So traurig war die Beisetzung ihrer Mutter Irene

8.976

Informatiker warnen: Darum solltet ihr bei Selfies kein Peace-Zeichen machen

11.200

15 Millionen Euro: Mann macht fette Beute beim Juwelier

1.866

Trauriger Abschied! Bommels Ende ist gekommen

14.111

Betrunkener schläft in Hallenbad ein und zieht Kinder unter Wasser

7.520

Dieser Mann könnte seine Frau mit nur einem Kuss töten

5.891

Achtung! Produkttester-App hebt Hunderte Euro von Konto ab

4.202

Aufgepasst! So tricksen die Chefs beim Mindestlohn

6.026

Für Film, der bald in Deutschland startet: Hund wird in strömendes Wasser gedrückt

5.184

So kassiert Skandal-Redner Höcke die Schelte der Medien

5.351

Aus Angst vor Polizei: Mann verschluckt MP3-Player

2.576

Unterrichtsfrei für 230 Kinder nach Einbruch in Schule

2.267

Schattiges Plätzchen: Riesenpython verschanzt sich unter Auto

2.827

Was machen diese chinesischen Firmenmitarbeiter auf der Bühne?

3.656

So könnt Ihr euch die Rundfunk-Beiträge der letzten drei Jahre zurückholen

42.829

Beim Modeln ist Mama Ochsenknecht richtig streng

1.579

Schlimme Grippewelle: Dringender Impf-Appell

6.779

Cathy Hummels: Shitstorm für Fashion Week-Selfie mit Sarah Lombardi

5.292

Traurige Beichte: Ist Gina-Lisas Beziehung gescheitert?

7.002

Aufatmen bei RB: Keita doch fit für Frankfurt?

524

Das sind die häufigsten Todesursachen in Deutschland

6.481