Drei Tote nach Schüssen in einem Wohnhaus, nur ein Baby überlebt

Lisky - Drama in Tschechien: Ein Mann soll in einem Wohnhaus zwei Frauen und sich selbst erschossen haben.

Die Polizei fand am Tatort drei Leichen und ein zum Glück noch lebendiges Baby vor. (Symbolbild)
Die Polizei fand am Tatort drei Leichen und ein zum Glück noch lebendiges Baby vor. (Symbolbild)  © 123RF/Jaromír Chalabala

Nachdem Nachbarn am Samstagabend die Polizei alarmiert hatten, stürmte ein Einsatzkommando das Einfamilienhaus in der Gemeinde Lisky rund 30 Kilometer westlich von Prag.

Die Beamten entdeckten die Leichen von zwei Frauen und einem Mann. Ein Baby überlebte die Tat, es wurde in die Obhut von Ärzten gegeben.

Man gehe davon aus, dass der Mann der Schütze gewesen sei, erklärten Ermittler. Die Situation sei unter Kontrolle, es bestehe keine Gefahr für die Öffentlichkeit. Die Ermittlungen zum möglichen Motiv stünden erst am Anfang.

Shopping-Tourismus mit Tschechien erholt sich nur langsam von Corona-Schock
Tschechien Shopping-Tourismus mit Tschechien erholt sich nur langsam von Corona-Schock

Augenzeugen berichteten der Zeitung "MF Dnes", sie hätten mehrere Schüsse kurz hintereinander vernommen: "Es hörte sich an wie Feuerwerk."

Das Dorf Lisky hat nur etwas mehr als hundert Einwohner und liegt im Bezirk Kladno.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über Suizide. Da der Vorfall aber mit einem mutmaßlichen Verbrechen zusammenhängt, hat sich die Redaktion entschieden, ihn doch zu thematisieren. 


Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: 123RF/Jaromír Chalabala

Mehr zum Thema Tschechien: