Einreise verboten! So düster ist die Lage in Tschechien

Prag (Tschechien) - In Tschechien steigt die Zahl der Corona-Infizierten weiter sprunghaft an. Mit knapp 15.000 neuen Fällen innerhalb von 24 Stunden vermeldeten die Behörden am Donnerstag einen Tagesrekord.

Andrej Babis, Ministerpräsident von Tschechien, spricht auf einer Pressekonferenz nach außerordentlichen Regierungsgespräche über weitere Corona-Maßnahmen.
Andrej Babis, Ministerpräsident von Tschechien, spricht auf einer Pressekonferenz nach außerordentlichen Regierungsgespräche über weitere Corona-Maßnahmen.  © dpa/CTK/Vít imánek

Insgesamt befinden sich mehr als 4400 Menschen im Krankenhaus in Behandlung. Die Gesamtzahl der Todesfälle in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung seit Beginn der Pandemie stieg auf 1739.

Derweil traten drastische Maßnahmen gegen die Corona-Welle in Kraft. 

Die Bürger sollen das Haus oder die Wohnung nur noch verlassen, um zur Arbeit zu gehen, das Nötigste einzukaufen oder Arzt- und Familienbesuche zu erledigen. Auch Spaziergänge in Parks und Natur sind erlaubt. 

Die meisten Geschäfte müssen geschlossen bleiben. Ausgenommen sind unter anderem Supermärkte und Drogerien.

Die Regierung habe zum "stärksten Kaliber" gegriffen, das ihr zur Verfügung stehe, sagte Innenminister Jan Hamacek der Zeitung "Pravo".

Der Sozialdemokrat versicherte, dass die Grenzen - anders als im Frühjahr - offen bleiben würden.

Die deutsche Bundesregierung hat allerdings eine Reisewarnung für Tschechien ausgesprochen. Nicht notwendige, touristische Reisen sollten deshalb nicht durchgeführt werden.

Update, 14.25 Uhr: Einreiseverbot ausgesprochen!

Ein Soldat betritt einen Container mit medizinischem Gerät. Die tschechische Armee hat mit den Vorbereitungen für den Aufbau eines Feldkrankenhauses auf dem Prager Messegelände begonnen.
Ein Soldat betritt einen Container mit medizinischem Gerät. Die tschechische Armee hat mit den Vorbereitungen für den Aufbau eines Feldkrankenhauses auf dem Prager Messegelände begonnen.  © dpa/CTK/Josef Vostárek

Wie das Auswärtige Amt mitteilte, sei die Einreise in unser Nachbarland seitens der tschechischen Regierung vom 22. Oktober bis zum 3. November verboten.

"Personen, die sich bereits in Tschechien aufhalten, können jedoch ihren Aufenthalt beenden", schrieb die Behörde.

Zudem seien weiterhin Geschäfts- und Dienstreisen, Familienbesuche, Reisen aus medizinischen Gründen, zur Wahrnehmung von Behördenterminen und zur Teilnahme an Hochzeiten und Bestattungen für Deutsche möglich.

Mehr Infos zu den Einreiseformalitäten gibt's auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Titelfoto: Montage: dpa/CTK/Josef Vostárek, dpa/CTK/Vít Šimánek

Mehr zum Thema Tschechien:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0