TSG trifft auf den FC Augsburg: Nagelsmann freut sich auf Lieblingsgegner

Sinsheim - Am 28. Spieltag der Fussball-Bundesliga geht es für die TSG 1899 Hoffenheim am Sonntag auswärts in der WWK-Arena gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr/Sky). Die Kraichgauer sind klarer Favorit und wollen mit einem Sieg den nächsten Sprung in der Tabelle machen.

Hat in dieser Saison in 16 Bundesligaspielen zehn Treffer erzielt und wird der TSG zu schaffen machen: Augsburgs Stürmer Alfreð Finnbogason.
Hat in dieser Saison in 16 Bundesligaspielen zehn Treffer erzielt und wird der TSG zu schaffen machen: Augsburgs Stürmer Alfreð Finnbogason.  © DPA

Hoffenheims Coach Julian Nagelsmann freut sich schon aus rein statistischer Sicht auf die Partie: "Der FC Augsburg ist einer meiner Lieblingsgegner, gegen den Verein habe ich immer viele Punkte geholt und ich hoffe, dass wir die Statistik weiter verbessern können."

Es sprechen aber aktuell noch viele weitere Faktoren dafür, dass die positive Bilanz aus Hoffenheimer Sicht weiter ausgebaut wird.

So sieht beispielsweise die Personalsituation bei Nagelsmanns Gegenüber, FCA-Trainer Manuel Baum, alles andere als rosig aus. Fünf Spieler fallen gegen Hoffenheim aus. Weitere fünf, darunter Defensivallrounder Rani Khedira, sind fraglich.

Bei der TSG fehlen hingegen nur der brasilianische Stürmer Joelinton (TAG24 berichtete) mit einem Syndesmoseriss, sowie der Engländer Reiss Nelson, den schon seit mehreren Wochen muskuläre Probleme plagen. Der zuletzt so formstarke Torhüter Oliver Baumann hatte zwischenzeitlich leichte Rückenbeschwerden, ist mittlerweile aber wieder voll belastbar und kann spielen.

Auf der mentalen Seite muss der Gastgeber noch das bittere Ausscheiden im Viertelfinale des DFB-Pokals gegen RB Leipzig (TAG24 berichtete) nach Verlängerung verkraften. Die Hoffenheimer hatten unter der Woche Pause und reisen mit großem Selbstvertrauen nach der 4:1-Gala gegen Bayer 04 Leverkusen nach Bayern.

"Wir wollen uns weiter stabilisieren und wenn wir so spielen wie gegen Leverkusen ist es für alle Teams schwer, gegen uns zu gewinnen. Das muss unser Ziel sein.", sagte Julian Nagelsmann am Freitag selbstbewusst.

Nagelsmann erwartet ruppiges Spiel gegen Augsburg

Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann warnt seine Mannschaft vor der aggressiven Spielweise des FC Augsburg.
Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann warnt seine Mannschaft vor der aggressiven Spielweise des FC Augsburg.  © DPA

Doch der 31-Jährige betonte deutlich, dass die drei Punkte am Sonntag den Kraichgauern alles andere als geschenkt werden.

"Augsburg ist eine sehr aggressive Mannschaft, die mit Ausnahme des letzten Spiels sehr erfolgreich war.", so Nagelsmann.

Und das stimmt. Klammert man die 0:3-Niederlage gegen den 1. FC Nürnberg am vergangenen Bundesliga-Spieltag aus, lesen sich die Ergebnisse der Fuggerstädter davor wie folgt: 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund, 0:0-Unentschieden in Leipzig und 3:1-Sieg gegen Hannover 96.

Das Schwierige an Augsburg sei, dass sie unterschiedliche Phasen in ihrem Spiel haben, wie Julian Nagelsmann ausführt. "Mal verteidigen sie hoch, mal mannorientiert und mal extrem tief."

Außerdem führen die Augsburger momentan die Foulstatistik an. "Ich hoffe nicht, dass es ein Geklopfe wird, aber das ein oder andere Foul wird dabei sein - von beiden Seiten.", schmunzelt Hoffenheims Coach, der nach der Saison zu RB Leipzig wechseln wird.

Und ganz und gar nicht außer Acht lassen darf die TSG die größte Torgefahr des Gastgebers am Sonntag: Island-Stürmer Alfreð Finnbogason. Der 30-Jährige hat in dieser Saison in 16 Bundesliga-Partien starke zehn Mal eingenetzt.

"Er ist ein sehr guter Stürmer, der neben einer guten Grundschnelligkeit eine sehr gute Physis mitbringt, dazu trotzdem wendig ist und sehr kopfballstark.", warnt Nagelsmann. "Da Augsburg gerne flankt, müssen wir ihn mit Mannbindung im gut in ein Duell packen und bekämpfen."

Hoffenheim gilt beim Aufeinandertreffen am Sonntag in der WWK-Arena als klarer Favorit, doch die Kraichgauer müssen dieser Rolle auch gerecht werden.

Abhängig von den Ergebnissen der direkten Konkurrenten könnte mit einem Sieg sogar der Sprung von Platz 9 auf Platz 6 in der Tabelle gelingen.

Mehr zum Thema TSG 1899 Hoffenheim:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0