Herzschlagfinale in der Bundesliga: Gelingt der TSG doch noch der große Coup?

Sinsheim - Noch zwei Spieltage sind in der Fußball-Bundesliga zu absolvieren und rund um die Tabellenplätze 4-9 ist im Kampf um die Champions League und Europa League alles offen! Trotz der zuletzt mauen Vorstellungen ist für die TSG 1899 Hoffenheim noch sehr viel drin.

Bedröppelte Mienen nach den verschenkten Punkten gegen Borussia Mönchengladbach: TSG-Coach Julian Nagelsmann (links im Bild) und Stürmer Ishak Belfodil. (Fotomontage)
Bedröppelte Mienen nach den verschenkten Punkten gegen Borussia Mönchengladbach: TSG-Coach Julian Nagelsmann (links im Bild) und Stürmer Ishak Belfodil. (Fotomontage)  © DPA

Hängende Schultern, der Blick Richtung Boden, Fassungslosigkeit in den Gesichtern der Spieler - die Reaktionen der Hoffenheimer nach dem Abpfiff des 2:2 gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Samstag sprachen Bände (TAG24 berichtete).

Trotz dominanter Vorstellung und zweimaliger Führung haben die Kraichgauer in einem immens wichtigen Spiel gegen einen direkten Konkurrenten gepatzt. Die Qualifikation für die Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb in der kommenden Saison liegt nicht mehr in der eigenen Hand.

Doch nach dem 6:1-Kantersieg von Bayer 04 Leverkusen über Eintracht Frankfurt (TAG24 berichtete) ist für Hoffenheim sogar immer noch die Champions League möglich. Vorausgesetzt, man gewinnt die letzten beiden Spiele und die Konkurrenz patzt.

Hoffenheim nur drei Punkte hinter Champions League-Platz

Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann (rechts im Bild, Hemd) will vor seinem Wechsel im Sommer zu RB Leipzig alles daran setzen, dass die TSG-Fans ihre Mannschaft in der kommenden Saison in einem europäischen Wettbewerb sehen. (Fotomontage)
Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann (rechts im Bild, Hemd) will vor seinem Wechsel im Sommer zu RB Leipzig alles daran setzen, dass die TSG-Fans ihre Mannschaft in der kommenden Saison in einem europäischen Wettbewerb sehen. (Fotomontage)  © DPA

Wie sieht die Ausgangslage konkret aus?

Hoffenheim ist derzeit Achter mit 51 Punkten. Damit liegen sie nur drei Zähler, sprich einen Sieg, hinter dem Vierten Eintracht Frankfurt und den punktgleichen Leverkusenern.

Ein großer Vorteil für die TSG: Die Tordifferenz. Sollte es nach dem 34. Spieltag zu einer Punktgleichheit mit den Konkurrenten kommen, hätte Hoffenheim hier momentan mit einem Plus von 21 Toren die Nase vorn. Dahinter folgen Frankfurt (+18) und Leverkusen (+13).

Was die Situation für die Kraichgauer jedoch erschwert: Es kommt zu keinen direkten Duellen unter den Europapokal-Anwärtern mehr. Sprich: Gewinnen die Konkurrenten allesamt ihre Partien, geht Hoffenheim am Ende leer aus.

Doch das ist nicht unbedingt zu erwarten, wie ein Blick auf die Restprogramme der Clubs verrät.

TSG braucht zwei Siege und muss hoffen

Eintracht Frankfurt (Platz 4, 54 Punkte, 59:41 Tore)

  • 33. Spieltag: Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05
  • 34. Spieltag: Auswärtsspiel beim FC Bayern München

Prognose: Das vermeintlich schwerste Restprogramm von allen. Die Eintracht muss zwei Tage nach dem schweren Rückspiel in der Europa League gegen den FC Chelsea (Donnerstag, 21Uhr/DAZN) wieder gegen Mainz ran, es werden vermutlich wie gegen Leverkusen Körner fehlen. Am letzten Spieltag gibt es leichtere Aufgaben als den FC Bayern München.

Bayer 04 Leverkusen (Platz 5, 54 Punkte, 63:50 Tore)

  • 33. Spieltag: Heimspiel gegen den FC Schalke 04
  • 34. Spieltag: Auswärtsspiel bei Hertha BSC

Prognose: Sehr gute Aussichten, sich Platz 4 und damit die Champions League-Teilnahme zu sichern. Die "Werkself" ist in Topform, gewann die vergangenen vier Partien und hat in Sachen Tordifferenz stark an Boden aufgeholt.

Borussia Mönchengladbach (Platz 6, 52 Punkte, 51:40 Tore)

  • 33. Spieltag: Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg
  • 34. Spieltag: Heimspiel gegen Borussia Dortmund

Prognose: Das wird schwer für Gladbach! Die Fohlen strauchelten die letzten Wochen, präsentieren sich nicht mehr so stabil wie zuvor in der Saison. Der 1. FC Nürnberg kämpft zuhause um die letzte Möglichkeit, den Klassenerhalt zu schaffen und wird sich stark wehren. Für den BVB geht es am letzten Spieltag vielleicht sogar um die Meisterschaft.

VfL Wolfsburg (Platz 7, 52 Punkte, 54:46 Tore)

  • 33. Spieltag: Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart
  • 34. Spieltag: Heimspiel gegen den FC Augsburg

Prognose: Die Wölfe haben zusammen mit Leverkusen derzeit die besten Karten. Sie gehen mit dem Rückenwind von zwei Siegen in den Endspurt und haben nicht die schwersten Aufgaben. Doch der VfB könnte zuhause unangenehm spielen, geht es für die Schwaben noch um die Sicherung des Relegationsplatzes.

TSG 1899 Hoffenheim (Platz 8, 51 Punkte, 68:47 Tore)

  • 33. Spieltag: Heimspiel gegen Werder Bremen
  • 34. Spieltag: Auswärtsspiel beim 1. FSV Mainz 05

Prognose: Die TSG muss letztlich in beiden Spielen das volle Potenzial abrufen und sechs Punkte einfahren, dann dürfte die Europa League gesichert sein. Im absoluten Idealfall reicht es sogar noch für die Königsklasse.

SV Werder Bremen (Platz 9, 47 Punkte, 55:48 Tore)

  • 33. Spieltag: Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim
  • 34. Spieltag: Heimspiel gegen RB Leipzig

Prognose: Die Bremer haben nur noch Außenseiterchancen auf die Europa League und müssten von enormen Patzern der Konkurrenz profitieren. Außerdem haben sie mit Hoffenheim und Leipzig noch zwei sehr schwere Brocken vor sich.

Es besteht also für die TSG 1899 Hoffenheim noch berechtigte Hoffnung, die Saison zu einem zufriedenstellenden Abschluss zu bringen. Doch dafür benötigt es zwei Siege und eine kleine Portion Glück!

Die TSG 1899 Hoffenheim will es in der Saison 2019/20 wieder mit den ganz großen Brocken aufnehmen, wie hier gegen Manchester City in der Champions League.
Die TSG 1899 Hoffenheim will es in der Saison 2019/20 wieder mit den ganz großen Brocken aufnehmen, wie hier gegen Manchester City in der Champions League.  © DPA

Mehr zum Thema TSG 1899 Hoffenheim:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0