Gegen die Zukunft: TSG-Coach Nagelsmann vor Duell gegen Leipzig

Sinsheim - Die TSG 1899 Hoffenheim ist am kommenden Montag (20.30 Uhr) bei RB Leipzig zu Gast. Für TSG-Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann ist es ein besonderes Spiel.

TSG-Coach Nagelsmann mit seinem baldigen Chef Ralf Rangnick.
TSG-Coach Nagelsmann mit seinem baldigen Chef Ralf Rangnick.  © DPA

Denn mit dem Duell gegen die Leipziger, ist es für Jungstar-Coach Nagelsmann (31) eines gegen die eigene Zukunft.

Ab Juli 2019 wird er nämlich das Traineramt des Leipziger Interimscoach Ralf Rangnick (60) übernehmen, der sich anschließend wieder auf seinen Job als RB-Sportdirektor konzentrieren wird.

Nagelsmann beichtete bereits nach der Hinspiel-Pleite gegen seinen zukünftigen Arbeitgeber im November: "Es ist ganz menschlich, dass man ein paar Gedanken daran verschwendet, wenn man in Leipzig landet”.

„Aber ich bin mit Leib und Seele Trainer in Hoffenheim. Da brauchen Sie keine Angst zu haben”, versicherte Nagelsmann damals.

Ob dies nun auch für das Duell am Montag gilt?

Zwar versprach Nagelsmann bereits am Rande des Siegs gegen Hannover 96 am vergangenen Samstag, dass er sich auf die Ziele der TSG konzentriere, doch er steckt in einem Dilemma.

Ab Juli 2019 ist er neuer Trainer bei RB Leipzig: TSG-Coach Julian Nagelsmann (31).
Ab Juli 2019 ist er neuer Trainer bei RB Leipzig: TSG-Coach Julian Nagelsmann (31).  © DPA

Schließlich ist es das Ziel der Hoffenheimer, die Champions League zu erreichen.

Brisant : Ausgerechnet auf dem vierten Rang, der für die Teilnahme an der Königsklasse berechtigt, steht derzeit RB Leipzig. So ist ausgerechnet RB der größte Konkurrent der TSG.

Zwar wird Nagelsmann auch im Vorfeld der Partie am Montag noch häufiger darauf hinweisen, dass für ihn derzeit nur die TSG Hoffenheim zählt.

Doch insgeheim wird er wahrscheinlich trotzdem über Leipzig nachdenken, worauf ja schließlich auch seine Worte im November hinweisen.

So wird er auch grübeln, ob er in der nächsten Saison in der Europa League oder in der Champions League an der Seitenlinie stehen wird.

Großer Vorteil für RB Leipzig aktuell: Vor der Begegnung haben sie noch satte acht Punkte Vorsprung auf die TSG Hoffenheim, die derzeit nur auf dem achten Tabellenplatz stehen.

Mehr zum Thema TSG 1899 Hoffenheim:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0