Schießt Hoffenheim Schalke weiter in Richtung Relegationsplatz?

Sinsheim/Gelsenkirchen - Duell der Gegensätze! Am Karsamstag (20.30 Uhr) gastiert die TSG 1899 Hoffenheim bei Schalke 04.

Hertha-Stürmer Salomon Kalou (l.) und TSG-Mann Nadiem Amiri (r.) im Zweikampf.
Hertha-Stürmer Salomon Kalou (l.) und TSG-Mann Nadiem Amiri (r.) im Zweikampf.

Und die Hoffenheimer träumen wieder von der Qualifikation für die Champions League!

So nutzten sie vergangene Woche durch den 2:0-Sieg gegen Hertha BSC den Frankfurter Patzer aus, die überraschend über mutige Augsburger stolperten.

Somit sind es für die TSG plötzlich nur noch magere fünf Punkte bis zum vierten Rang, der einen Startplatz in der Königsklasse bedeuten würde.

Gelingt dies, wäre es am Ende der Saison ein schönes Abschiedsgeschenk von TSG-Coach Julian Nagelsmann an die Kraichgauer, der ab dem 1. Juli Trainer von RB Leipzig sein wird.

Während die Hoffenheimer also auf dem Weg zu einem versöhnlichen Saisonende sind, sieht es dagegen bei den abstiegsbedrohten Schalkern zappenduster aus.

Die Königsblauen präsentierten sich in den vergangenen Wochen wie ein wahrer Abstiegskandidat - völlig verkrampft und ideenlos.

TSG-Coach Julian Nagelsmann (r) fordert Schalkes Kult-Coach Huub Stevens (l). (Fotomontage)
TSG-Coach Julian Nagelsmann (r) fordert Schalkes Kult-Coach Huub Stevens (l). (Fotomontage)  © DPA

Am vergangenen Spieltag konnten sich die Schalker sogar über den mickrigen Punktgewinn in Nürnberg glücklich schätzen, da die Franken über 90 Minuten durchaus das bessere Team waren.

Doch trotz der zuletzt schwachen Schalker warnt TSG-Coach Nagelsmann vor der Auswärtspartie: "Sie haben mit dem Stadion und den Fans eine Wucht hinter sich, das wird auch eine Aufgabe für uns sein, ein bisschen was einzudämmen und kein zu emotionales Spiel zuzulassen, das kann gefährlich werden."

Weiter fordere Nagelsmann von seinen Schützlingen, genauso dominant aufzutreten, wie in den vergangenen Partien, als man Leverkusen, Augsburg und Hertha mit ständigem Powerplay in Grund und Boden spielte.

Man darf gespannt sein, was Schalkes Kult-Coach und Ex-Hoffenheim-Trainer Huub Stevens (65) seinen Schützlingen gegen die Kraichgauer Offensiv-Maschinerie auf den Weg gibt.

Einen weiteren Auftritt wie in Nürnberg, könnte jedenfalls von der TSG mit einer eiskalten Klatsche bestraft werden.

Mehr zum Thema TSG 1899 Hoffenheim:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0