Mit Ach und Krach: 1860 müht sich gegen Kaiserslautern in Überzahl zum Sieg

München - Wichtig! Nach zuletzt nur einem Sieg aus sieben Punktspielen stand der TSV 1860 vor der Partie unter Druck. Gegen den 1. FC Kaiserlautern holen die Löwen beruhigende drei Punkte, das Spiel endete 2:1 (0:0).

Bekiroglu (l) bejubelt mit Mölders seinen Treffer zum 1:0.
Bekiroglu (l) bejubelt mit Mölders seinen Treffer zum 1:0.  © Imago

Für die Sechzger trafen Bekiroglu (55. Minute) und Moll (85.). FCK-Joker Thiele erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich (68.).

1860 startete ohne Grimaldi, der in letzter Zeit nicht überzeugen konnte. Für ihn rückte Bekiroglu in die Startelf. Paul war gegen Jena mit Gelb-Rot vom Platz geflogen und deshalb gesperrt. Steinhart ersetzte ihn.

Albaek fehlte im FCK-Aufgebot. Thiele drückte erstmal die Bank. Fechner und Huth rückten in die Startelf.

Die Löwen warfen direkt alles in die Waagschale. Moll verfehlte mit seinem Schuss aus der zweiten Reihe allerdings knapp das Tor (4.). Lorenz' Kopfball-Chance konnten die Roten Teufel gerade noch klären (5.).

Der erste gefährliche Abschluss der Gäste ließ bis zur 13. Minute auf sich warten. Schad bekam den Ball im Sechzehner - sein Schuss aus spitzem Winkel ging knapp am langen Pfosten vorbei.

Bums! Aus 22 Metern hielt FCK-Außenverteidiger Sternberg einfach mal drauf - Pfosten. Löwen-Keeper Hiller vertraute dem Aluminium und verzichtete auf eine Rettungsaktion (29.).

Dann flog Sternberg vom Platz! Nach einem taktischen Foul an Lex sah er die Ampelkarte - korrekte Entscheidung (45.).

1860 gegen Kaiserslautern: Bekiroglu und Moll lassen die Löwen jubeln

Traumtor! Bekiroglu hob kurz den Kopf und zog dann aus rund 22 Metern ab. Hesl war noch mit den Fingerspitzen dran, doch der Schuss war einfach zu genau - 1:0 TSV (55.)!

FCK-Joker schockt die Löwen! Der eingewechselte Thiele (66.) köpfte nach einer Ecke nach innen - Hiller konnte noch retten. Doch dann war die TSV-Abwehr mit Reklamieren beschäftigt, während der Joker richtig stand und zum Ausgleich einnickte (68.).

Moll ließ die Löwen wieder jubeln! Nach einem Freistoß durch Steinhart segelte der Ball gefährlich durch den Strafraum - Hesl konnte noch parieren. Doch Moll stand genau richtig und köpft das Leder in die Maschen (85.). Sechzig ließ danach nichts mehr zu.

Nach der Winterpause gastiert der TSV 1860 München bei Sportfreunde Lotte (25. Januar, 19 Uhr). Kaiserslautern empfängt Sonnenhof Großaspach (26. Januar, 14 Uhr).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0