So wichtig! TSV 1860 entführt drei Punkte aus Chemnitz

Chemnitz - Wahrlich kein schöner Sieg, aber das dürfte der Bierofka-Elf egal sein. Den Löwen gelingt in Chemnitz nach drei sieglosen Spielen in Folge der langersehnte Befreiungsschlag. Der TSV 1860 gewinnt mit 1:0 (0:0) gegen den Chemnitzer FC.

Jubel beim TSV 1860 nach dem Treffer von Leon Klassen.
Jubel beim TSV 1860 nach dem Treffer von Leon Klassen.  © Imago Images / MIS

Das Siegtor für den TSV 1860 vor 4.566 Zuschauern im Stadion An der Gellertstraße in Chemnitz erzielte Leon Klassen (77. Spielminute).

Löwen-Coach Daniel Bierofka reagierte nach der 5:1-Klatsche in Magdeburg und brachte fünf neue Spieler in seiner Startelf: Weber, Greilinger, Dressel, Willsch und Klassen ersetzten Lex, Kindsvater, Gebhart, Erdmann und Paul.

CFC-Trainer David Bergner nahm hingegen nur zwei Veränderungen vor: Itter und Kapitän Hoheneder standen für Blumberg und Schoppenhauer in der Startformation.

Mölders testete CFC-Keeper Jakubov erstmals. Der Schuss des 1860-Stürmers aus 16 Metern war allerdings zu zentral (4.).

In der Anfangsphase ließ der Chemnitzer FC die Münchner relativ frei kombinieren. Erst rund 30 Meter vor dem eigenen Tor griffen die Himmelblauen an.

Dann jedoch wurde der CFC aktiver. Große Torgefahr strahlten beide Mannschaften aber nicht aus, es mangelte an Präzision - auch bei Standardsituationen. Einen Freistoß aus rund 20 Metern schoss Bozic knapp über das Löwen-Tor (18.).

Im Anschluss zeigte sich wieder das gewohnte Bild: Chemnitz zog sich zurück und überließ dem TSV 1860 den Ball. Die Münchner taten sich allerdings schwer, eine Lücke im CFC-Bollwerk zu finden.

Bekiroglu sorgte mit einem Freistoß aus 20 Metern für die beste Löwen-Chance im ersten Durchgang. Jakubov parierte den durchaus wuchtigen Schuss aber klasse (33.).

TSV 1860 München gegen Chemnitzer FC: Löwen mit Lucky Punch!

Efkan Bekiroglu vom TSV 1860 München am Ball.
Efkan Bekiroglu vom TSV 1860 München am Ball.  © Picture Point / Gabor Krieg

Die Gastgeber kamen mit mehr Schwung aus der Kabine und pressten nun viel höher. Gefährlich wurde es vor allem über links mit Paul Milde, der ordentlich Dampf machte. Etwas Zählbares ließ jedoch noch auf sich warten.

Garcia nahm über links Fahrt auf und zog in die Mitte. Der anschließende Schuss des Spaniers segelte knapp über das Löwen-Tor (62.).

Der eingewechselte Tuma sorgte für die nächste CFC-Duftmarke. Am Sechzehner kam der 23-Jährige zum Abschluss. 1860-Keeper Bonmann war allerdings zur Stelle und parierte (72.).

Und dann gingen die Löwen aus dem Nichts in Führung! Willsch marschierte bis zur Grundlinie durch und legte den Ball dann in den Rückraum. Dort stand Klassen völlig blank und schob ein (77.).

Bonmann hielt die Führung für die Löwen fest! Tuma setzte mit einer schönen Flanke Garcia im Strafraum in Szene. Bonmann parierte den Volleyschuss des Spaniers mit einem klasse Reflex (84.).

Und so gelang es den Sechzgern, drei wichtige Punkte aus Chemnitz zu entführen.

Mehr zum Thema TSV 1860 München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0