Schon wieder! TSV 1860 München holt trotz Überzahl nur Remis gegen Ingolstadt

München - Der TSV 1860 München erspielte am Montagabend gegen den FC Ingolstadt 04 mit 2:2 (2:1) nur ein Unentschieden. Trotz Überzahl konnten sich die Löwen nicht gegen die Hausherren behaupten.

Mit Sascha Mölders (r.) drehten die Löwen in der ersten Halbzeit zur Führung auf.
Mit Sascha Mölders (r.) drehten die Löwen in der ersten Halbzeit zur Führung auf.  © Imago Images / Beautiful Sports

Die Tore im Ingolstädter Audi-Sportpark schossen Marcel Gaus (10. und 64. Minute) für Ingolstadt, Prince Owusu (16.) und Sascha Mölders (19.) trafen für München.

Nach dem 1:1-Remis gegen die SG Sonnenhof Großaspach brachte Löwen-Coach Michael Köllner für den verletzten Tim Rieder Aaron Berzel in die Mannschaft. Herbert Paul und Efkan Bekiroglu durften auf dem Rasen starten, Dennis Dressel und Noel Niemann mussten auf der Bank warten.

Das Spiel startete mit einer Reihe von Fouls und Freistößen (6.), doch weder die Hausherren noch die Münchner Gäste konnten die Standardsituationen für sich nutzen.

Dann kassierten die Löwen mit dem ersten Torschuss auch ihr erstes Gegentor, Marco Hiller hatte gegen Gaus keine Chance (10.).

Der Ausgleich für die Münchner folgte schnell: Nach einer Flanke von Bekiroglu musste Owusu nur den Kopf zum 1:1 hinhalten (16.).

Kurz darauf legte Mölders nach und brachte die Löwen in Führung (19.).

Nach Löwen-Doppelschlag: Ingolstadt kämpft sich trotz Unterzahl zurück

Eng umschlungen: Die Münchner konnten sich am Ende nicht gegen Ingolstadt behaupten.
Eng umschlungen: Die Münchner konnten sich am Ende nicht gegen Ingolstadt behaupten.  © Imago Images / Jan Huebner

In der zweiten Halbzeit sah der Ingolstädter Beister nach einem Foul an Berzel Rot und die Sechzger spielten fortan in Überzahl (58.). Trotzdem gelang Gaus kurz darauf der Ausgleich für Ingolstadt (64.) zum 2:2.

Nach einem blutigen Zusammenstoß in den eigenen Reihen (72.) mussten Paul (74.) und Weber (81.) mit Kopfverletzungen auf die Bank. Köllner schickte Dressel und Gebhart auf den Rasen.

Trotz aller Bemühungen blieb es beim 2:2-Endstand.

Der TSV muss in seiner nächsten Partie am 21. Dezember um 14 Uhr gegen Preußen Münster antreten.

Mehr zum Thema TSV 1860 München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0