1860-Drama im Grünwalder! Löwen bezwingen Unterhaching im Elfmeterschießen

München - Zittersieg für den TSV 1860 München! Die Löwen haben im Viertelfinale des Toto-Pokals gegen die SpVgg Unterhaching einen 4:3 (0:1)-Erfolg nach Elfmeterschießen gefeiert. Der große Traum vom DFB-Pokal geht weiter.

Daniel Bierofka und der TSV 1860 München stehen in der nächsten Pokalrunde.
Daniel Bierofka und der TSV 1860 München stehen in der nächsten Pokalrunde.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Im mit 11.100 Zuschauern am Freitagabend nicht gänzlich ausverkauften Grünwalder Stadion erzielte Unterhachings Florian Dietz die Führung für die Gäste (41. Minute), Prince Osei Owusu glich im zweiten Durchgang aus (64.). Die Entscheidung musste somit letztlich im Elfmeterschießen fallen.

Angepeitscht von den heimischen Fans dauerte es nach dem Anpfiff durch Schiedsrichter Robert Hartmann bis zur 16. Minute, ehe Owusu die Führung der Hausherren auf dem Fuß hatte. Der Versuch des Offensivspielers, der von Daniel Wein in Szene gesetzt worden war, stellte aufgrund der fehlenden Power für Gäste-Schlussmann Steve Kroll allerdings keinerlei Problem dar.

Während die Truppe von Daniel Bierofka bemüht agierte, war von den Gästen im Anschluss auch weiterhin nichts zu sehen. Herbert Paul (22.) und Felix Weber (29.) vergaben allerdings auch die nächsten durchaus guten Chancen der Löwen.

Noch vor der Pause kam es dann, wie es kommen musste: Unterhaching erzielte durch Dietz die Führung - und das nach einer Standardsituation. Ein Eckball von Sascha Bigalke landete auf dem Kopf des Stürmers, der sich gegen Weber im entscheidenden Zweikampf hatte durchsetzen können. Dietz beförderte das Leder an 1860-Keeper Marco Hiller vorbei in die Maschen.

Da Owusu in der 45. Minute auch seine zweite Großchance freistehend vor Kroll vergab, ging es mit dem knappen Vorsprung der Gäste in die Kabinen.

Entscheidung im Grünwalder fällt im Elfmeterschießen

Die Ansprache Bierofkas zeigte Wirkung, die Hausherren starteten nicht nur mit einer gehörigen Portion Aggressivität und Tempo in den zweiten Durchgang, sondern konnten sich durch Owusu in der 64. Minute auch endlich belohnen. Der Angreifer sorgte nach einer Flanke von Phillipp Steinhart für den mehr als verdienten Ausgleichstreffer.

Unterhachings Torschütze Dietz traf noch die Latte (73.). Ein weiteres Tor gab es in der regulären Spielzeit aber nicht mehr, weshalb die Entscheidung im direkt anschließend folgenden Elfmeterschießen fallen musste.

Bei den Hausherren behielten Timo Gebhart, Steinhart und Weber die Nerven. Wein konnte seinen Elfmeter nicht verwandeln.

Da bei Unterhaching jedoch nur Christoph Greger und Lucas Hufnagel einnetzen konnten, Paul Grauschopf, Felix Schröter und Moritz Heinrich im Gegenzug am überragenden Hiller scheiterten, standen am Ende ein hauchdünner Sieg vom Punkt und der Einzug in die nächste Runde sowie die Chance auf eine Teilnahme am DFB-Pokal zu Buche.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema TSV 1860 München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0