Löwen krallen sich in Liga drei fest! TSV 1860 München schlägt SV Meppen

München - Die Löwen krallen sich in der 3. Liga fest! Der TSV 1860 München gewinnt gegen den SV Meppen mit 1:0 (1:0).

Thilo Leugers (l) und Sascha Mölders kämpfen um den Ball.
Thilo Leugers (l) und Sascha Mölders kämpfen um den Ball.  © Imago

Den Siegtreffer für die Sechzger im gut gefüllten Grünwalder Stadion erzielte Philipp Steinhart (32. Spielminute).

Nach dem tristen Auftritt der Löwen bei der 1:2-Niederlage gegen die Würzburger Kickers musste 1860-Trainer Bierofka auf Niko Karger (Adduktoren-Probleme) verzichten. Für ihn rückte Benjamin Kindsvater in die Startelf. Sonst gab es keine Überraschungen.

Bei den Gästen, die am vergangenen Wochenende ebenfalls eine Niederlage hinnehmen mussten (0:3 gegen Braunschweig), fiel Marcus Piossek verletzt aus. Außerdem befand sich Hassan Amin mit der afghanischen Nationalmannschaft in Malaysia.

Das Spiel begann zerfahren: Erst trat Martin Wagner Löwen-Stürmer Owusu auf den Fuß (2.), dann holte Bekiroglu den Meppener Undav unsanft von den Füßen (4.).

Aluminium! Sascha Mölders nahm den Ball mit der Brust aus der Luft und zog aus 20 Metern volley ab. Das Spielgerät prallte vom linken Innenpfosten zurück aufs Spielfeld (5.).

Und direkt die nächste Riesengelegenheit für die Münchner: Stefan Lex tankte sich über die rechte Außenbahn in den gegnerischen Strafraum durch. Sein Schuss segelte nur knapp am langen Pfosten vorbei (7.).

Dann folgte das erste Lebenszeichen der Emsländer. Ein Hereingabe von Guder fand Vrzogic im Rückraum - Löwen-Keeper Hiller konnte den Schuss aus 20 Metern jedoch mühelos parieren (14.).

Meppen-Mittelfeldmann Leugers leistete sich einen krassen Fehlpass. Lex schnappte sich das Spielgerät und setzte Mölders an der Strafraumgrenze in Szene. Der Schuss des bulligen Stürmers flog allerdings über den Querbalken (17.).

Philipp Steinhart (M) jubelt zusammen mit seinen Teamkollegen Prince Owusu (r) und Daniel Wein über seinen Treffer vom Punkt.
Philipp Steinhart (M) jubelt zusammen mit seinen Teamkollegen Prince Owusu (r) und Daniel Wein über seinen Treffer vom Punkt.  © Imago

Elfmeter für den TSV! Meppen-Keeper Domaschke hatte Stefan Lex im Strafraum am Fuß getroffen - Schiedsrichter Weickenmeier zeigte nach kurzem Zögern Strafstoß an. Steinhart übernahm Verantwortung und brachte die Löwen souverän vom Punkt in Führung (32.).

1860 ging mit einer verdienten 1:0-Führung in die Pause. Die Löwen wirkten wacher als die Gäste aus dem Emsland, die im ersten Durchgang keine wirkliche Torgefahr ausstrahlen konnten.

Der SV Meppen kam willensstark aus der Kabine. Doch wie bei Guders scharfer Flanke, die Torhüter Hiller aus der Gefahrenzone faustete (53.), fehlte den Gästen am Ende oft die nötige Präzision.

Die Partie verflachte. Der TSV 1860 war jetzt fast ausschließlich auf die Defensive bedacht. Den Gästen fiel nach vorne nur wenig ein. Meppens Torjäger Nick Proschwitz (10 Saisontore) war bislang noch so gut wie gar nicht in Erscheinung getreten (75.).

Meppen schnupperte am Ausgleich! Kremer hatte nach einer Hereingabe durch Kleinsorge am zweiten Pfosten die Möglichkeit, schob den Ball jedoch am Tor vorbei (87.).

Schließlich brachten die Löwen die knappe Führung gegen weitestgehend ungefährliche Gäste ins Ziel.

Die Sechzger spielen am nächsten Spieltag der 3. Liga auswärts gegen Eintracht Braunschweig. Der SV Meppen empfängt Sonnenhof Großaspach (beides Samstag 14 Uhr).

Mehr zum Thema TSV 1860 München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0