Löwen-Hammer! Timo Gebhart kehrt zu TSV 1860 München zurück

München - Es ist ein Neuzugang, den der TSV 1860 München unmittelbar vor dem Start der neuen Spielzeit der 3. Fußball-Liga durchaus gut gebrauchen kann: Timo Gebhart (30) kehrt zur Truppe von Übungsleiter Daniel Bierofka (40) zurück.

Timo Gebhart wurde in seiner Karriere oftmals von Verletzungen ausgebremst.
Timo Gebhart wurde in seiner Karriere oftmals von Verletzungen ausgebremst.  © dpa/David Ebener

Das geht aus einer Pressemitteilung hervor, die "HAM International Limited", die Firma des umstrittenen Löwen-Investors Hasan Ismaik (42), am späten Samstagabend veröffentliche. Zuvor hatten AZ und Bild über die bevorstehende Verpflichtung des Rechtsfußes berichtet.

Der Investor reagiere "auf den personellen Engpass beim TSV 1860 München", heißt es. Es werde deshalb in der Folge bei der für viele absolut notwendigen "Verstärkung des Kaders" geholfen.

Ismaik übernehme aus diesem wichtigen Anlass "kurzfristig in vollem Umfang die Finanzierung von Mittelfeldspieler Timo Gebhart (30, zuletzt Viktoria Berlin) und beteiligt sich zudem in einem nicht unwesentlichen Teil an der Weiterverpflichtung des 27-jährigen Abwehrspielers Aaron Berzel".

Außer Ismaik waren weitere finanzstarke Gönner der Löwen letztlich dafür verantwortlich, dass der für das Team wichtige Defensivakteur ein weiteres Jahr im Sechziger-Dress auf dem Rasen stehen wird.

"Hasan Ismaik hat erneut bewiesen, dass er ein riesengroßes Herz für die Löwen hat", wird Saki Stimoniaris (48), der als Aufsichtsratsvorsitzender der TSV 1860 München GmbH & Co. KG fungiert, zitiert.

Erneut wird von Stimoniaris in diesem Kontext allerdings auch äußert klare Kritik geübt: "Hasan Ismaik und ich sind davon ausgegangen, dass der Verein mit der Finanzspritze, in Höhe von zwei Millionen Euro aus dem Sommer 2018, konstruktiver umgeht und seine Kalkulation einhalten kann. Dies war leider nicht der Fall."

3. Liga: Timo Gebhart wichtiger Baustein für TSV 1860 München

Timo Gebhart hat eine Vergangenheit beim TSV 1860 München.
Timo Gebhart hat eine Vergangenheit beim TSV 1860 München.  © dpa/Andreas Gebert

"Dass Hasan Ismaik wieder einspringt und mithilft, damit der Kader von Daniel Bierofka verstärkt wird, ist ihm nicht hoch genug anzurechnen", erklärt Stimoniaris in der Mitteilung weiter und betont zeitgleich die Bedeutung der erneuten Investitionen mit erheblichem Nachdruck: "Damit leistet Hasan Ismaik erneut einen signifikanten Beitrag, nachdem er erst vor kurzem die Unterschrift unter die positive Fortführungsprognose geleistet und damit den Fortbestand des Unternehmens gesichert hat."

Zunächst sollte die Verpflichtung Gebharts, die den geschwächten Löwen gut zu Gesicht steht, erst am Montag verkündet werden. Allerdings machten bereits am Samstag entsprechende Meldungen die Runde, weshalb sich Ismaik offenbar dazu genötigt sah, den Verantwortlichen zuvor zu kommen.

Wohl auch, um seine eigene Rolle an der Verpflichtung gebührend zu betonen.

Der Mittelfeldakteur und Spielgestalter soll nach AZ-Informationen zunächst einen leistungsbezogenen Vertrag erhalten, was wohl auch der Anfällig für Verletzungen, die die Karriere Gebharts erheblich beeinflusst haben, geschuldet ist und Sicherheit bietet.

Der gebürtige Memminger stand bereits von 2004 bis 2009 für die Löwen auf dem Rasen, schaffte damals unter anderem den Sprung aus der Jugend zu den Profis. In der Saison 2017/18 half der 30-Jährige zudem, den Aufstieg in die 3. Liga perfekt zu machen, erhielt wegen eines Achillessehnenanrisses sowie unabsehbaren Folgen im Anschluss aber keinen neuen Kontrakt.

Eine offizielle Bestätigung des Vereins steht aktuell zwar noch aus, scheint jedoch nur noch Formsache zu sein. Für die Löwen startet die neue Spielzeit der 3. Liga bereits am Freitag (19 Uhr), wenn Preußen Münster im Rahmen des Eröffnungsspiels der Saison im Grünwalder Stadion in München zu Gast ist.

Timo Gebhart soll dem TSV 1860 München helfen, in der 3. Fußball-Liga zu überzeugen.
Timo Gebhart soll dem TSV 1860 München helfen, in der 3. Fußball-Liga zu überzeugen.  © dpa/Tobias Hase

Titelfoto: dpa/Tobias Hase

Mehr zum Thema TSV 1860 München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0