Patzelt erwägt juristische Schritte wegen "Falschaussagen" gegen TU Dresden

Dresden - Der Dresdner Politikwissenschaftler Werner J. Patzelt will sich mit Äußerungen seines bisherigen Arbeitgebers Technische Universität Dresden zu seiner Person nicht abfinden.

Patzelt erwägt juristische Schritte
Patzelt erwägt juristische Schritte  © Oliver Killig/ZB/dpa

"Nötigenfalls werde ich gegen fortgesetzte Falschaussagen dieser Art rechtlich vorgehen", erklärte der 65-Jährige am Montag auf Anfrage.

Patzelt strebte nach dem regulären Ende seiner Professur im März eine Seniorprofessur an. Die Universität lehnte das ab. Patzelt wurde vorgeworfen, Politik und Wissenschaft vermischt und dem Ruf der Uni dadurch geschadet zu haben.

"Ich wüsste nicht, dass ich je Wissenschaft und Politik 'vermischt' hätte", sagte der Professor.

Derweil hat die Technische Universität Stellung zur Causa Patzelt bezogen.

"Richtig ist, dass Professor Werner Patzelt die TU Dresden im März 2019 verlassen wird, da er in den Ruhestand geht und es seitens der Philosophischen Fakultät keinen Antrag für eine Seniorprofessur für ihn gibt", stellte die Uni am Montag auf ihrer offiziellen Homepage klar.

Zudem soll der Wissenschaftler Interesse an einer unvergüteten Seniorprofessur geäußert haben. Darüber hat das Dekanat der Philosophischen Fakultät beraten, sich letztlich jedoch dagegen entschieden.

Zwei Gründe wurden dafür ins Feld geführt.

Einerseits wird Professor Patzelt vorgeworfen, die Bereiche Politik und Wissenschaft "derart vermischt" zu haben, dass dies auch dem Ruf der Technischen Universität geschadet hätte. So soll der 65-Jährige seinen privaten politischen Blog unter der Web-Adresse der TU Dresden beziehungsweise dem Institut für Politikwissenschaften laufen lassen haben, bis dies untersagt wurde.

Andererseits wird die nach Meinung der Universität nicht zutreffende Kritik Patzelt über die geplatzte Bundesfinanzierung durch den Rektor der TU Dresden für ein von und für Prof. Patzelt geplantes wissenschaftliches Institut ins Feld geführt.

"Auch ohne Seniorprofessur bleibt Prof. Werner Patzelt wie alle Professoren, die beim Eintritt in den Ruhestand an der Technischen Universität Dresden unbefristet beschäftigt waren, Angehöriger der TU Dresden. Er behält seinen Professorentitel und kann selbstverständlich seine laufenden Projekte beenden", beendet die Uni ihre Erklärung.

Titelfoto: Oliver Killig/ZB/dpa

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0