Streit im Zug eskaliert: Zwei Männer schlagen Lokführer zusammen

Der Zugführer ging seiner Arbeit nach, als die zwei Männer ihn angriffen. (Symbolbild)
Der Zugführer ging seiner Arbeit nach, als die zwei Männer ihn angriffen. (Symbolbild)  © DPA

Tübingen - Wohl in Folge eines Streits haben zwei Männer einen Lokführer im Tübinger Hauptbahnhof zusammengeschlagen.

Der 57-jährige überprüfte gerade seinen Zug auf einem Bahnsteig, als die beiden auf ihn zugingen, ihn gegen den Zug drückten und mit Fäusten auf ihn einschlugen. Als er auf dem Boden lag, haben die Männer zudem auf ihn eingetreten, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Auf den Vorfall aufmerksam geworden, eilten zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn dem Lokführer zu Hilfe. Die Männer flüchteten, der Lokführer blieb mit Prellungen und eine Platzwunde zurück. Die Polizei Tübingen konnte die geflüchteten Täter nicht mehr finden. Die Tat hatte sich bereits am 28. November zugetragen.

Demnach sollen die beiden Männer schon um 22 Uhr in Sigmaringen in den Zug des Lokführers eingestiegen und dort schon mit diesem in Streit geraten sein. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0