Ups! Zeigt die Katze hier mehr als gewollt?

26.508

War es Mord? Slowakischer Politiker von Zug überrollt

1.085

Massenschlägerei! Großfamilien gehen aufeinander los

2.942

Mega-Veränderung: Wird bei Vapiano bald alles neu?

2.719

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

7.018
Anzeige
24.396

Soldaten marschieren auf: Militärputsch in der Türkei

Ankara/Istanbul - Was passiert gerade in der Türkei? Am Freitagabend gab es bei diversen Medien Berichte über Schüsse in Anakara und das Militär, das in Istanbul die Brücke über den Bosporus schließt.
Militär in Istanbul.
Militär in Istanbul.

Ankara/Istanbul - Putschversuch des Militärs in der Türkei! Am Freitagabend ist das Militär in der Hauptstadt Ankara und Istanbul aufmarschiert und hat plötzlich Brücken geschlossen.

So wurden die Bosporus-Brücke sowie die Fatih-Brücke dicht gemacht, Militärjets flogen über die Stadt.

Aus der Hauptstadt Ankara wird berichtet, dass ein Hubschrauber gezielt auf ein Stadtviertel geschossen hat. Auf Twitter machen als ersts Gerüchte eines Militärputsches die Runde.

Auf jeden Fall hat das Militär an einigen Stellen das Kommando übernommen, sie verwehren den Menschen ins Istanbul offenbar das Passieren der Brücken und fordern die Menschen auf, zu Hause zu bleiben.

Der türkische Premierminister Binali Yildirim bezog bereits Stellung: "Es wäre falsch, es als Putsch zu bezeichnen, aber es gab den Versuch von Teilen des Militärs. Es ist ein illegaler Versuch, an die Macht zu gelangen, aber nichts kann unsere Demokratie erschüttern."

Wir berichteten im Liveticker:

Update, 00:58 Uhr: Nach Angaben von Ministerpräsident Binali Yildirim sind einige Anführer des Putschversuchs festgenommen worden. "Einige Rädelsführer des Putsches sind festgenommen worden. Die Demokratie wird gewinnen", sagte Yildirim nach Angaben aus dem Präsidentenpalast. Die Verantwortlichen würden bestraft werden.

Update, 00:48 Uhr: Die Lufthansa hat vorerst alle Flüge aus dem Land und in das Land hinein abgesagt. "Wir werden bis morgen Mittag 12 Uhr alle Verbindungen von und in die Türkei streichen", sagte ein Konzernsprecher der Deutschen Presse-Agentur in der Nacht zu Samstag. "Danach werden wir sehen, wie sich die Lage weiterentwickelt."

Betroffen seien insgesamt fünf Flugrouten. Abflüge aus München und Frankfurt sowie aus Istanbul und Ankara, aber auch aus den Urlaubsorten Antalya, Bodrum und Izmir seien gecancelt. Der Lufthansa-Sprecher riet allen Passagieren, Kontakt zur Airline aufzunehmen, um sich über ihren Flugstatus zu informieren.

Update, 00:45 Uhr: Aufgrund des Putschversuchs in der Türkei hat der deutsche Reiseveranstalter TUI einen Krisenstab einberufen. Dies sagte eine TUI-Sprecherin in der Nacht zum Samstag. Kunden, die in den nächsten Stunden in die Türkei fliegen wollten, könnten kostenlos ihre Reise stornieren. Die Abflugschalter seien entsprechend informiert worden. In den türkischen Ferienzentren ist die Lage nach Angaben von TUI ruhig. Dies berichteten Reiseleiter vor Ort, sagte die Sprecherin. Noch keine Angaben konnte sie darüber machen, ob rückreisewillige Urlauber schnell zurückgeflogen werden können.

Update, 00:40 Uhr: Auf Fernsehbildern ist zu sehen und zu hören, wie ein Bus vor dem Flughafen Atatürk in Istanbul beschossen wird. Dann spielen sich dramatische Szenen ab, weil offenbar ein Opfer auf dem Boden liegt, der von den Schüssen getroffen wurde. Die Menschen drumherum robben den Boden entlang.

Update, 00:35 Uhr: Türkische Miliärhubschrauber sollen das Feuer auf die türkische Geheimdienstzentrale in Ankara eröffnet haben.

Update, 00:30 Uhr: Am Atatürk-Flughafen in Istanbul soll das Militär die Passkontrole übernommen haben, nach Augenzeugenberichten werfen sich Reisende aus Angst auf den Boden, es fallen Schüsse.

Update, 00:13 Uhr: Offenbar wurden Demonstranten an der Bosporusbrücke in Istanbul vom Militär beschossen. Auch am Flughafen Atatürk sollen Schüssen gefallen sein.

Update, 00:13 Uhr: Auch Eurowings setzt seine Flüge in die Türkei aus, wie die Airline per Pressemitteilung verlauten ließ.

Update, 00:10 Uhr: an der Türkischen Botschaft in Berlin haben sich offenbar türkische Staatsbürger mit Fahnen ihres Landes eingefunden.

Update, 23:56 Uhr: Bislang hat sich das Auswärtige Amt Deutschlands noch gar nicht geäußert. Aber Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD, 60) informiert sich gerade über die Lage in der Türkei, der Krisenstab des Auswärtigen Amtes tagt.

Update, 23:50 Uhr: Alle Lufthansa-Flüge, die sich nach dem Bekanntwerden des Militärputsches auf dem Weg in die Türkei befanden, wurden umgeleitet, oder drehten direkt um. So wie LH1304 von Frankfurt nach Istanbul.

Update, 23:45 Uhr: Aus Angst, der Aunsahmezustand könnte verhängt werden, decken sich viele Türken und Türkinnen mit Lebensmitteln und Wasser ein. Vor allem in Istanbul, wo kleinere Läden rund um die Uhr offen haben. Unterdessen gehen auch viele auf die Straße, um der Aufforderung Erdogans, sich dem Militär zu widersetzen, tatsächlich nachkommen.

Update, 23:30 Uhr: Erdogan ruft alle Bürger während des Telefonates mit der Journalistin auf, zu den Flughäfen nach Istanbul und Ankara sowie zu den vom Militär besetzten Punkten zu kommen und sich dort den Soldaten entgegenzustellen.

Update, 23:28 Uhr: Auf CNN Turk sind Bilder zu sehen, wie die Reporterin live per Facetime mit Präsident Erdogan spricht.

Update, 23:25 Uhr: Der Putschversuch des türkischen Militärs hat die Landeswährung am Freitag abstürzen lassen. Ein Euro kostete zuletzt 3,3671 Lira. Am Donnerstag hatte der Kurs noch 15 Cent niedriger gestanden. Der US-Dollar legte zur Lira um 14 Cent zu.

Update 23:20 Uhr: Ein staatlicher TV-Sender in der Türkei berichtet, dass das Land jetzt unter der Kontrolle eines selbsternannten „Friedensrates“ sei, der für die Sicherheit der Bevölkerung sorgen wolle. Er stünde für Demokratie und die Säkularisierung (Trennung von Staat und Religion) des Staates. Dieses stünde in der Tradition von Atatürk und war durch Erdogans Politik immer weiter zurückgedrängt worden. Ein Putsch der islamischen Gülen-Bewegung wird somit unwahrscheinlicher.

Update 23:13 Uhr: Eine Moderatorin des vom Militär besetzten Senders TRT hat eine Erklärung verlesen. Demnach sind alle Grenzen der Türkei dicht und es herrscht eine landesweite Ausgangssperre. Alle Flughäfen wurden geschlossen.

Update, 23:10 Uhr: Präsident Erdogan soll auf dem Weg zum Istanbuler Flughafen Atatürk sein, ein Statement wird in Kürze erwartet. Unterdessen soll das Parteigebäude der Regierungspartei AKP in Istanbul von Soldaten umstellt sein.

Update 23:08 Uhr: In den Touristenmetropolen in Antalya soll nach Informationen türkischer Journalisten alles ruhig sein. Dort soll von dem Militärputsch bisher nichts zu spüren sein.

Update, 22:56 Uhr: Soldaten haben den staatlichen Fernsehsender TRT und die Nachrichtenagentur Anadolu gestürmt. Offenbar mussten die Mitarbeiter ihre Telefone abgeben.

Update, 22:52 Uhr: Alle Flüge von Istanbul wurden gecancelt. Flugzeuge im Anflug dürfen noch landen.

Update, 22:50 Uhr: Der heutige Militärputsch ist bereits der vierte in der türkischen Geschichte. Letztmals putschte sich das Militär unter General Kenan Evren (gest. 2015) am 12. September 1980 an die Macht. Damals war das Land geprägt von fehlender politischer Stabilität, sozialer Probleme und Gewalt von links- wie rechtsextremen Gruppen. Kenan Evren war bis 1989 Staatspräsident der Türkei. Anschließend wurden ihm schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen.

Update, 22.45 Uhr: Laut CNN Turk wurden im Militärhauptquartier in Ankara mehrere Generäle als Geiseln genommen. Präsident Recep Tayyip Erdogan (62) soll in Sicherheit sein.

Update, 22.39 Uhr: Laut CNN Turk gibt es Explosionen in Ankara. Zudem soll laut der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu der Chef des Generalstabes, Hulusi Akar, als Geisel genommen worden sein.

Update, 22.33 Uhr: Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters hat das Militär in einem Statement erklärt, dass sie die Macht in der Türkei übernommen haben. Ein Generalstab sagte: "Die Türkischen Sicherheitskräfte haben die Kontrolle über das Land komplett übernommen."

Update, 22:26 Uhr: Twitter und Facebook in der Türkei sind seit 22.50 Uhr (Ortszeit) down. Auch das Staatsfernsehen wurde abgeschaltet. Nach türkischen Medienberichten sollen Soldaten vor dem Amtssitz von Präsident Erdogan in Ankara Polizisten entwaffnet haben.

Update, 22:30 Uhr: Jetzt spricht auch die türkische Nachrichtenagentur Anadolu von einem Putschversuch des Militärs.

Schüsse aus einem Helikopter in Ankara

Militärjet fliegt extrem niedrig über Ankara

Twitter, Facebook und Youtube sollen seit 22:50 Uhr (Ortszeit) geblockt sein.
Twitter, Facebook und Youtube sollen seit 22:50 Uhr (Ortszeit) geblockt sein.

Fotos: Twitter, dpa, Screenshot: flightradar24.com

Videos: youtube

Eine Stunde Schlaf geklaut! Ab morgen stehen alle Uhren auf Sommer

718

Rentnerin legt falschen Gang ein und zerquetscht Kinderwagen

4.849

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

14.810
Anzeige

Polizei warnt: Darum bekommt Mordkommission ständig Pizza geliefert

3.106

Rührend! Junge verkauft Bilder, um todkranken Bruder glücklich zu machen

743

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.525
Anzeige

Keine Pommes auf Dates? Frauen wütend über Sex-Studie

1.632

Das Foto ist der Grund, warum dieser Junge noch lebt

4.739

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.733
Anzeige

Familie sorgt sich um Christine Kaufmann

1.877

Held der Schulkantine: Klassenkamerad rettet Jungen vor Erstickungstod

2.103

Nach Unwetter-Drama: 85 Tote und fast 700.000 Betroffene

798

TU-Professor: "Inzwischen ist PEGIDA ein verlorener Haufen von Leuten"

5.746

Hollywood-Star bringt Analsex-Guide raus

6.014

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

1.611
Anzeige

Nach Baby-Schock bei Helena und Ennesto: Er zweifelt an der Vaterschaft!

5.789

Frau entdeckt dieses absurde Wesen im Garten

8.542

Als der Typ ihren Kuss-Versuch dreist ignoriert, rächt sie sich

2.249

Will Verdi AfD-Leute mit Stasi-Methoden vergraulen?

2.109

E-Coli-Alarm! Dieser Netto-Käse ist richtig gefährlich

2.207

Mutter besiegte zwei Mal Krebs, dann wird sie mit Zwillingen schwanger

5.464

Vierjährige Lebensretter! Zwillinge entsperren iPhone mit Finger von bewusstloser Mutter

2.158

March for Europe: Tausende Berliner feiern Europa

102

Staatssekretärin macht Muslimen klare Ansage

3.542

Entsetzen im Kindergarten! Fünfjährige hat Wodka dabei

4.373

Islamist sitzt schon im Abschiebe-Flieger und darf trotzdem in Deutschland bleiben

5.285

Horror-Grätsche in WM-Quali: Gefoulter bricht sich das Bein

2.806

Mann verprügelt schwangere Ex-Freundin und stößt sie Treppe hinunter

3.897

Falsches Etikett und mit Chemie gestreckt! Gammelfleisch auf dem Weg nach Europa

2.715

Zehn Menschen sterben bei Unglücken in chinesischen Goldminen

230

Großeinsatz! Räuber mit Schweinsmasken überfallen Casino in Las Vegas

1.485

Terminal geräumt: Polizei verliert Mann mit verdächtigem Koffer

2.583

Weltkonzerne battlen sich bei Facebook wegen Schoko-Pizza

3.370

Mann soll junge Mädchen vergewaltigt und weitervermittelt haben

3.382

Illegales Rennen? Mann rast in den Tod

4.993

So heiß wie seit 30 Jahren nicht - Sophia Thomalla im Aerobic-Body

6.879

Ihr werdet nicht glauben, wie Eminems Tochter heute aussieht

18.528

Mann rastet wegen Benehmen von jungen Mädchen aus

806

Verschossener Elfmeter macht Jungen zum Helden

8.035

Baby-Alarm! Schauspielerin Amanda Seyfried ist Mama geworden

1.282

Psychisch kranker Mann entführt Bus und nimmt Fahrer als Geisel

3.558

Chaosnacht! Autonome randalieren in Athener Innenstadt

1.190

Jetzt wird der deutsche Flughafen-Pöbler abgeschoben

3.698

Aus in Runde Zwei! Chiara Ohoven muss Let's Dance verlassen

1.498

Zschäpe weiß nichts von Anträgen ihrer Anwälte

1.607

Von wegen ein Held! Deshalb ist Harrison Ford ein Trottel

4.193

Trump abgewatscht! Abstimmung zur Gesundheitsreform fällt aus

1.344

Tragisch! Christine Kaufmann wegen Krebs im Koma

9.183

Neue Liebe, neue Nase! Darum legte sich Clea-Lacy unters Messer

8.178

Ganz schön mutig! Dessous-Marke zeigt, was sonst retuschiert wird

12.195

Notrufe bei Berliner Polizei: Wie bescheuert sind die denn?

7.299

Skandal vor KZ Auschwitz! 14 Leute schlachten Schaf und ketten sich an

12.852
Update

Darum musste die AfD das Multikulti-Plakat wieder abhängen

6.693

Kleines Mädchen hängt an Regenrohr im sechsten Stock

3.173

Gruppe Freital-Prozess: Dieser Mann belastet Timo S. schwer!

4.194