2:1! Dortmund holt DFB-Pokal gegen Frankfurt

Top

Sara Kulka überrascht mit fragwürdigem Erziehungstipp!

Top

Nach Kneipe: Til Schweiger eröffnet auch noch Hotel

Neu

Stromausfälle, weil Kleinflugzeug notlanden muss

Neu
9.591

Terroranschlag in Istanbul: Angreifer weiterhin nicht gefasst

Hunderte Menschen kamen am Bosporusufer zusammen, um in einem der berühmtesten Istanbuler Nachtclubs das neue Jahr zu feiern. Dann dringt ein Angreifer ein - und richtet ein Massaker an. #Istanbul
Bei einem Terrorangriff in der Türkei sind mindestens 39 Menschen gestorben.
Bei einem Terrorangriff in der Türkei sind mindestens 39 Menschen gestorben.

Istanbul - Bei einem Terrorangriff (TAG24 berichtete) auf die Silvesterfeier in einem der größten Nachtclubs in Istanbul sind mindestens 39 Menschen getötet worden, darunter bis zu 16 Ausländer. Die Suche nach dem Attentäter werde fortgesetzt, sagte der türkische Innenminister Süleyman Soylu laut Medienberichten am Sonntag.

Darüber hinaus seien 69 Menschen verletzt in Krankenhäuser eingewiesen worden. Istanbuls Gouverneur Vasip Sahin sagte: "Das ist ein Terrorangriff."

Ein Angreifer habe sich Zugang zum Club verschafft, indem er am Eingang einen Polizisten und einen Zivilisten erschossen habe. Justizminister Bekir Bozdag teilte auf Twitter mit: "Das ist ein hinterhältiger und verräterischer Terroranschlag gegen unsere Türkei, unseren Frieden, unsere Einheit, unsere Brüderlichkeit und gegen uns alle."

Der Täter ist immer noch auf der Flucht. Die Polizei fahndet mit Hochdruck.
Der Täter ist immer noch auf der Flucht. Die Polizei fahndet mit Hochdruck.

Der Kampf gegen den Terror werde "entschlossen" weitergeführt.

Präsident Recep Tayyip Erdogan zeigte sich tief erschüttert über den Anschlag, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf Regierungskreise berichtete.

Die Nachrichtenagentur DHA meldete, nach ersten Informationen seien zwei Terroristen verkleidet als Weihnachtsmänner in den Nachtclub eingedrungen und hätten das Feuer mit automatischen Waffen eröffnet. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete dagegen - wie der Gouverneur - ebenfalls nur einen Bewaffneten, der sich gewaltsam Zutritt in den Club am Bosporusufer verschafft habe.

Die Nachrichtenagentur DHA berichtete, zum Zeitpunkt des Angriffs seien 700 bis 800 Menschen zu Silvesterfeierlichkeiten in dem Club gewesen. Einige seien in den Bosporus gesprungen, um dem Angriff zu entkommen, berichteten Augenzeugen. Sie seien von Polizisten gerettet worden. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie zahlreiche Kranken- und Polizeiwagen vor dem Club Reina standen.

Der Zeitung "Hürriyet" zufolge waren am Silvestertag erst acht Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat in Ankara festgenommen worden, die einen Anschlag Silvestertag geplant haben sollen.

Update 15.45 Uhr

Innenminister Süleyman Soylu sagte, 20 Todesopfer seien identifiziert worden. Bei ihnen handele es sich um 15 Ausländer und 5 Türken. Über mögliche deutsche Opfer war zunächst nichts bekannt. Aus dem Auswärtigen Amt hieß es, man stehe mit den zuständigen Behörden in Kontakt. Das israelische Außenministerium teilte mit, unter den Verletzten sei auch eine israelische Frau. Eine weitere Israelin werde vermisst.

Update 15.39 Uhr

Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirm hat Berichte dementiert, wonach der Angreifer von Istanbul ein Weihnachtsmannkostüm getragen haben soll. Solche Aussagen seien falsch, sagte Yildirim am Sonntag in Istanbul. "Wir wissen von einem bewaffneten Terroristen."

Die Behörden arbeiteten mit Hochdruck daran, die Identität des Täters festzustellen, nachdem noch gefahndet werde. Es könne sein, dass der Angreifer seine Waffe im Club gelassen und sich im Tumult unter die Flüchtenden gemischt habe. Alle Möglichkeiten würden in Betracht gezogen.

"Der Terror kann uns nicht einschüchtern, er kann unsere Brüderlichkeit, unsere Geschlossenheit und Einheit nicht zerstören", sagte Yildirim weiter.

Update 11.49 Uhr:

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan nach der Terrorattacke auf eine Istanbuler Disco ihr Beileid ausgesprochen. Wie ein Sprecher am Neujahrstag mitteilte, erklärte sie: "Wieder haben Terroristen in Ihrem Land zugeschlagen. In Istanbul haben sie einen menschenverachtenden, hinterhältigen Anschlag auf Menschen verübt, die gemeinsam den Jahreswechsel feiern wollten."

Der russische Präsident Wladimir Putin hat der Türkei seine Unterstützung im Kampf gegen den Terrorismus zugesichert. "Es ist unsere Pflicht, entschlossen Widerstand gegen die terroristische Aggression zu leisten", schrieb der Kremlchef am Sonntag in einem Telegramm an seinen türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan.

Update 11.14 Uhr:

Stunden nach dem Terrorangriff ist immer noch mindestens ein Angreifer auf der Flucht. Die Suche in der türkischen Millionenmetropole dauere an, sagte Innenminister Süleyman Soylu nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu am Sonntagmorgen.

Bislang seien 20 Opfer identifiziert, sagte der Minister. Darunter seien 15 Ausländer und 5 Türken. Die Identität der anderen Toten sei noch unklar.

Gesundheitsminister Recep Akdag sagte laut Anadolu, 65 Verletzte würden in Krankenhäusern behandelt. Vier davon seien schwer verletzt. Auch unter den Verletzten seien zahlreiche Ausländer. Soylu sagte, Ermittlungen der Sicherheitskräfte deuteten darauf hin, dass es sich nur um einen Schützen gehandelt habe.

Die Nachrichtenagentur DHA hatte dagegen gemeldet, zwei als Weihnachtsmänner verkleidete Terroristen seien in den Nachtclub Reina eingedrungen und hätten das Feuer mit automatischen Waffen eröffnet. Auch eine Augenzeugin hatte von zwei Angreifern gesprochen.

Ein Archiv-Bild des Nachtclubs. Zum Zeitpunkt des Angriffs sollen etwa 700 bis 800 Menschen im Club gewesen sein.
Ein Archiv-Bild des Nachtclubs. Zum Zeitpunkt des Angriffs sollen etwa 700 bis 800 Menschen im Club gewesen sein.

Fotos: DPA

Starfotograf fand Nackte peinlich, bis er ein Topmodel traf

Neu

Dieses Hollywood-Traumpaar hat sich getrennt

2.518

Hier rettet die Feuerwehr Schwerverletzte aus Unfall-Wrack

3.297

Computer-Ausfall: British Airways streicht alle Flüge in London!

365

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

5.136
Anzeige

Von dieser Katze bekommt man Albträume

2.345

Die Drogenbilanz der Berliner Gefängnisse

675

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

6.524
Anzeige

Mit 43! Heidi Klum zeigt sich splitternackt

9.546

ARD will Hass: "Sagt es ins Gesicht!"

2.085

Geisterfahrer sorgt für Chaos auf der A2: Mehrere Schwerverletzte

4.013
Update

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

29.178
Anzeige

Ist das der Durchbruch bei Cellulite?

6.070

AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel fordert Kopftuchverbot

1.566

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

25.324
Anzeige

500-Kilo-Hengst muss aus Schlamm gerettet werden

1.835

Rallye-Auto rast in Zuschauer und tötet ein Kind

5.291

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

9.524
Anzeige

"Das war's jetzt": Honey macht Schluss!

7.272

Angela Merkel bringt Publikum mit Obama-Witz zum Lachen

4.135

Clean eating: Was ist das eigentlich?

8.680
Anzeige

Schlimmer Verkehrsunfall: Fußgängerin wird von Pkw erfasst und stirbt

2.941

Warum lassen sich jetzt so viele Briten diese Biene stechen?

2.015

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

9.194
Anzeige

Ignoranz? Trump will Regierungschef nicht zuhören

3.237

Eingeschlossen! Zwei Kleinkinder sterben in heißem Auto

11.997

Streit im Restaurant: Mann attackiert Ex-Freundin und neuen Freund!

1.893

Vergewaltigung der Camperin: Polizei soll Hilfe-Anruf des Freundes nicht ernst genommen haben

7.347

Pfleger Ohrläppchen abgeschnitten: Dann floh der Gefangene

1.561

18-Jähriger kracht bei Unfall mit Transporter in drei Bäume

377

Trend immer noch nicht vorbei? In dieser Stadt fährt jetzt ein Einhorn-Bus

6.268

CSU will WhatsApp-Chats überwachen lassen

1.649

Kirchentag und Pokalfinale. Wo schlafen die eigentlich alle?

526

Sonnencreme und Sperma! Das müssen Männer wissen

20.282

"Sie wird sich nackig machen" - Wird die neue Bachelorette-Staffel echt so heiß?

3.238

Berlin stattet alle U-Bahnhöfe mit WLAN aus

210

Nach bestialischem Mord an neunjährigem Jaden: Jetzt sprechen seine Eltern

15.643

Ultraschall von Mama Müller: Was wird's denn nun, Melli?

7.089

Nach 17 Jahren Kinderwunsch: Damit hätten sie nicht gerechnet...

5.910

Abschreckung: Können höhere Strafen Gaffer stoppen?

1.448

Mann beleidigt Frauen rassistisch. Dann tötet er zwei Passanten

5.130

Schluss mit lustig! Comedian Faisal fliegt bei Let's Dance raus

3.379

Auto rast Treppen in U-Bahnhof runter

4.372

In diesem Alter haben Frauen den besten Sex

14.748

Berlin lehnt Milliarden-Angebot für Tegel ab

1.075

Bewaffnete Männer entführen sechs Kinder aus Schule

10.512

Wieder Ärger um Burkinis. Frauen vorläufig festgenommen

7.077

Deshalb sind tausende minderjährige Flüchtlinge verschwunden

20.865

60-Millionen-Blockbuster mit Brad Pitt läuft absichtlich nicht im Kino

4.770

Feuer am berühmten Tennis-Stadion in Wimbledon!

2.367

Frau soll Attentat in Manchester durch ihr Handy überlebt haben

8.070

100 Millionen! Muslim verklagt Lieferservice wegen Schweinefleisch

7.772

BMW-Rückruf! Türen können sich während der Fahrt öffnen

6.066

Hooligankrieg droht! Berliner Hools planen Rache an Frankfurt

25.745

Eklig oder cool? Blut aus Wattwürmern

1.290