Shit Happens! Kämpferin kackt mitten im Kampf in Käfig

Top

Italien droht mit Abweisung von Schiffen

2.224

Rückruf! Diesen Ketchup solltet Ihr nicht auf Eure Pommes machen

969

Das gab's noch nie! Bachelorette schleust Lockvogel ein

3.220
3.661

Erdogan bereitet die Einführung der Todesstrafe vor

Istanbul - Ungeachtet und trotz aller Mahnungen aus Europa ist der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bereit, in seinem Land die Todesstrafe wieder einzuführen.
Erdogan kündigte zudem weitere Konsequenzen auf den gescheiterten Putsch von Teilen des Militärs an.
Erdogan kündigte zudem weitere Konsequenzen auf den gescheiterten Putsch von Teilen des Militärs an.

ngeachtet und trotz aller Mahnungen aus Europa ist der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bereit, in seinem Land die Todesstrafe wieder einzuführen.

Dies betonte Erdogan in der Nacht zum Dienstag in einer Rede vor Anhängern in Istanbul sowie im Gespräch mit CNN. Voraussetzung sei ein verfassungsändernder Beschluss des Parlamentes, sagte Erdogan in seinem ersten Interview nach dem gescheiterten Militärputsch dem US-Nachrichtensender CNN. "Wenn sie (die Parteien) bereit sind, das zu diskutieren, dann werde ich als Präsident jede Entscheidung des Parlamentes billigen."

Er kündigte zudem weitere Konsequenzen auf den gescheiterten Putsch von Teilen des Militärs an. Am Mittwoch werde es Sitzungen des Nationalen Sicherheitsrats und des Kabinetts geben, sagte Erdogan vor Regierungsanhängern an seinem Wohnsitz in Istanbul.

Dabei werde eine "wichtige Entscheidung" fallen, die er noch nicht verraten wolle.

Ungeachtet und trotz aller Mahnungen aus Europa ist der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bereit, in seinem Land die Todesstrafe wieder einzuführen.
Ungeachtet und trotz aller Mahnungen aus Europa ist der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bereit, in seinem Land die Todesstrafe wieder einzuführen.

In seiner Rede in Istanbul bekräftigte er seine Bereitschaft zur Widereinführung der Todesstrafe. Deren Abschaffung im Jahr 2004 sei kein Hindernis. "So wie diese Unterschriften getätigt worden sind, können sie auch zurückgenommen werden. Es reicht, dass unser Parlament das entscheidet. Es sind keine Gesetze, die man nicht verändern kann."

Erdogan verwies dabei bei CNN auf einen Wunsch seines Volkes nach der Höchststrafe. "Warum sollte ich sie (die Putschisten) auf Jahre hinweg im Gefängnis halten und füttern? - das sagen die Leute." Die Menschen wollten "ein schnelles Ende" der Putschisten, zumal sie Angehörige, Nachbarn oder Kinder verloren hätten.

Erdogan hatte am Sonntag angekündigt, mit der Opposition über eine Wiedereinführung der 2004 abgeschafften Todesstrafe beraten zu wollen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte daraufhin am Montag deutlich gemacht, dass bei einer Rückkehr zur Todesstrafe für die Türkei kein Platz in der Europäischen Union wäre. Auch die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hatte erklärt:

"Kein Land kann Mitgliedstaat der EU werden, wenn es die Todesstrafe einführt." Auch der Europarat kündigte für diesen Fall an, dass die Türkei dann nicht mehr Mitglied sein könne.

Seit dem Putsch am Freitag sind nach Angaben von Regierungschef Binali Yildirim 7543 Verdächtige festgenommen worden.
Seit dem Putsch am Freitag sind nach Angaben von Regierungschef Binali Yildirim 7543 Verdächtige festgenommen worden.

Nach CNN-Angaben erklärte Erdogan zudem, er werde die USA in den kommenden Tagen offiziell um die Auslieferung des Predigers Fethullah Gülen ersuchen. Gülen lebt in den USA im Exil; er bestreitet Erdogans Vorwürfe, in den Putschversuch verwickelt zu sein.

Bisher ist in den USA nach Angaben des Außenministeriums noch kein offizieller Antrag der Türkei auf Auslieferung Gülens eingegangen.

Die EU-Staaten riefen unterdessen die türkischen Behörden eindringlich zur Zurückhaltung auf. «Es muss alles dafür getan werden, weitere Gewalt zu vermeiden», heißt es in einem am Montag von den Außenministern in Brüssel verabschiedeten Erklärung. Es gehe jetzt darum, neue Opfer zu vermeiden und wieder Ruhe herzustellen.

Seit dem Putsch am Freitag sind nach Angaben von Regierungschef Binali Yildirim 7543 Verdächtige festgenommen worden, darunter 6038 Soldaten und 100 Polizisten, 755 Richter und Staatsanwälte sowie 650 weitere Zivilisten.

Mehr als 13.000 Staatsbedienstete wurden suspendiert, darunter 7899 Polizisten und 2745 Justizbeamte.

Fotos: imago, dpa

Ist Trash-Girl Georgina Fleur von einem Sugardaddy schwanger?

4.348

Kellnerin geht in diesem Outfit zur Arbeit und kriegt richtig Ärger!

5.498

Heiße Russin verrät, auf was Milliardäre so richtig abfahren

3.700

Eurowings-Flieger auf Weg nach Berlin vom Blitz getroffen

6.080

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

29.237
Anzeige

Randalieren die Linksradikalen zum G20 in Berlin statt Hamburg?

261

Das unterscheidet diese Schönheit von anderen Models

1.567

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

48.605
Anzeige

Geheim-Basis auf dem Mars? Was steckt hinter diesen Aufnahmen?

3.770

Gladbach muss für RB-Leipzig-Verhöhnung ordentlich blechen

4.374

Hat Berlinerin Mann getötet und in Mülltonne geworfen?

422

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

17.034
Anzeige

Nach jahrelangem Missbrauch: Mann stürzt 18-jähriges Opfer von Mauer

7.985

Da vergeht einem der Appetit! Fäkal-Alarm im Kaffee

2.131

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

8.750
Anzeige

Gips oder Koks? Mann saß 90 Tage im Knast

1.263

Weil er in die Kneipe will: Frau beißt ihrem Freund in die Eier

2.180

Strafe für zweifachen Kindermörder wird womöglich verschärft

975

Morddrohung und Beissattacke - Ex-Gefangener geht auf eigene Mutter los

885

Ex-Kandidat packt aus: Wie fake ist die Bachelorette wirklich?

9.747

Baugerüst kippt um und fällt auf 21-jährigen Arbeiter

3.363

Reifenplatzer von Billigflieger legt kompletten Flughafen lahm

2.786

Beziehungsstreit eskaliert komplett: Mann bringt Partnerin fast um!

1.792

Als er helfen wollte, gingen zwei Männer auf ihn los: Tramfahrer verprügelt

2.315

Studie zeigt: Wir spülen unser Geld im Klo herunter

507

Wer sendet denn hier knackige Urlaubsgrüße?

1.973

Gefährlicher Klau: Diebe stehlen Notfallkoffer für Babys aus Rettungswagen

1.698

Großaufgebot der Polizei: Raubüberfall entpuppt sich als Rachefeldzug

1.064

Dramatische Szenen! Mieter springt aus brennendem Haus

1.619

Jogi Löw will Miro Klose für die Fußball WM 2018 verpflichten

3.254

Krasse Veränderung! Heute erkennt Ihr die Killerpilze nicht wieder

5.521

Mehrere Verletzte nach Bus-Vollbremsung

198

Polizei jagt zugedröhnten Axt-Randalierer und findet scharfe Schusswaffe

1.723

Antifa-Ausstieg leicht gemacht: So will die AfD helfen

3.131

Eltern werden im Urlaub betrogen, dann organisiert die Tochter das

3.819

Ihr werdet nicht glauben, wo Mann sich jetzt Botox hinspritzen lässt

2.146

Gefährliche Aktion! Hier blockieren Atommüll-Gegner den Neckar

892

Flug nach Venedig: Passagiere müssen bei Landung Schwimmwesten tragen

3.786

Gedenkfeier und Gästelisten-Plätze für Berliner Party-Polizisten

2.641

In Plastiksäcken verpackter Mann tot in Müllcontainer gefunden

5.960

Der Dalai-Lama kommt nach Frankfurt!

81

Großeinsatz! Fahnder heben Schwarzpulver-Labor aus

2.324

Grausamer Verdacht: IS soll Frau den eigenen Sohn zum Essen gegeben haben

7.987

Schwanger trotz Pille? Daran kann die Sommerhitze schuld sein

8.075

Prügelten Polizisten einen Mann auf dem With Full Force krankenhausreif?

2.475

Dieb bricht in Haus ein und erstickt wehrlose Oma mit Kissen

2.607

Liebes-Comeback? Sarah wieder mit Michal zusammen

5.890

Wutausbruch: Mann zerlegt nach Festnahme Einsatzwagen

2.402

Streit eskaliert: Mann wird lebensgefährlich verletzt

169

Lebensgefährlich! Täter sabotieren Feuerwehrausrüstung

291

Termin für Abstimmung über Homo-Ehe steht

886

Schneller als die Polizei! Opfer schnappt Täter auf eigene Faust

2.586

Bürgermeister gewinnt Wahl mit einer Stimme Vorsprung und die ist ungültig

1.907

Schwerer Zusammenstoß: Skoda rammt Traktor von der Straße

6.714

Ekel-Bericht: Nagerkot, Haare und Fraßspuren in deutschem Gebäck!

3.085