Passantin hört schussartige Geräusche: Türkische Hochzeit sorgt für Wirbel

Fellbach - Wirbel um türkische Hochzeit! Eine Passantin will offenbar schussartige Geräusche gehört haben, sodass die Polizei die Autos der Hochzeitsgesellschaft kontrollierte.

Türkischer Hochzeitskonvoi sorgte mal wieder für Ärger. (Archivnild)
Türkischer Hochzeitskonvoi sorgte mal wieder für Ärger. (Archivnild)  © DPA

Wie die Beamten erst am Montag mitteilten, meldete sich am Sonntagmittag gegen 13.30 Uhr eine Zeugin, die im Bereich der Stauferstraße/Käthe-Kollwitz-Weg schussartige Geräusche gehört haben will.

Dort stand ein Hochzeitskonvoi, wobei bei mehreren Autos türkische Flaggen befestigt waren.

Die Polizei teilte mit, dass sie daraufhin insgesamt 15 Autos kontrollierten, sich die betroffenen Personen kooperativ zeigten.

In einem Wagen wurden Feuerwerkskörper gefunden, die sichergestellt wurden. Schusswaffen fand man keine.

Die Fahrer durften anschließend ohne Korso einzeln weiterfahren.

Ein weiterer Zeuge meldete sich übrigens bereits um 12.30 bei der Polizei. Nach dessen Angaben fuhr er dem Hochzeitskorso auf der B14 im Kappelbergtunnel hinterher. Dort soll der Korso beide Fahrstreifen eingenommen haben, sodass man nicht überholen konnte. Teilweise wurde der Verkehr dort zum Stillstand gebracht.

Immer wieder sorgen türkische Hochzeiten für Ärger

Immer wieder muss die Polizei bei solchen Hochzeiten eingreifen. (Symbolbild)
Immer wieder muss die Polizei bei solchen Hochzeiten eingreifen. (Symbolbild)

Dieser jüngste Vorfall in Fellbach ist nicht der erste. Bereits in der Vergangenheit sorgten solche Hochzeitsfeiern immer wieder für Ärger.

Die Gewerkschaft der Polizei forderte zuletzt hartes Durchgreifen und sogar das Beschlagnahmen der Autos. (TAG24 berichtete)

Die Zahl der illegalen Hochzeitskorsos hat in den vergangenen Monaten nach Einschätzung von Polizei und Politik insgesamt zugenommen, angefacht nicht zuletzt auch durch die Verbreitung der Videos in den sozialen Medien, heißt es.

Zwischen den Jahren 2015 und 2019 hat die Polizei in Baden-Württemberg ganze 90 Vorfälle mit Autokorsos registriert, darunter sogar vier Blockaden.

Allerdings trennt das Ministerium nicht zwischen Hochzeiten und zum Beispiel Autokorsos von Fußballfans.

Update 17.55 Uhr: Wie die Polizei mitteilte, gab es am Wochenende neben der Hochzeit am Sonntag in Fellbach noch zwei weitere Vorfälle. Am Tag zuvor fielen Schüsse bei einer Hochzeitsfeier in Waldkirch (Kreis Emmendingen). Nach Polizeiangaben wurden sie ebenfalls bei einem Korso abgefeuert. Als alarmierte Beamte eintrafen, hätten etwa 30 Menschen eine Straße mit ihren abgestellten Fahrzeugen blockiert. Polizisten konnten den Angaben zufolge eine Schreckschusswaffe beschlagnahmen. Sie war unter einem Auto versteckt.

Ermittlungen laufen auch bei Gaildorf (Kreis Schwäbisch Hall), wo sich ein ähnlicher Fall am Samstag abgespielt haben soll.

Laut Polizei feuerten Teilnehmer eines Hochzeitskorsos mit 30 Autos auf einer Landstraße in die Luft. Beamte schritten ein, als die Kolonne eine Straße blockierte.

In keinem der Autos konnte eine Schusswaffe gefunden werden, teilte die Polizei mit.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0