Frau schändet Leiche ihrer einstigen Rivalin auf grausame Art

Shayanna Sims (29) hat sich grausam an einer ehemaligen Nebenbuhlerin gerächt.
Shayanna Sims (29) hat sich grausam an einer ehemaligen Nebenbuhlerin gerächt.

Tulsa - Eifersucht kann kranke Taten hervorrufen. So wie im Fall von Shayanna Sims (29). Ihr wurde von Tabatha Lynch (38) der Mann ausgespannt. Das konnte sie der anderen Frau nie vergessen und hat sich dafür an ihr gerächt.

Als ihre 38-Jährige Rivalin eines natürlichen Todes starb und sie davon erfuhr, fuhr sie zum Bestattungsinstitut, gab sich dort laut Daily Mail allerdings fälschlicherweise als Kosmetikerin aus, um zur Leiche zu gelangen.

Eigentlich lautete der Auftrag für die 29 Jahre alte Frau, den leblosen Körper für die Trauerfeier hübsch zu machen.

Doch das war nicht der Plan der bei der Liebe unterlegenen Person. Aus Ärger, weil ihr der Mann ausgespannt wurde, griff Sims nicht nur zum Schminkköfferchen sondern auch zum Messer, schlitzte damit die Wangen und Brüste ihrer einstigen Rivalin auf, beschmierte den Leichnam mit Lippenstift, nahm ihr die Schuhe weg und schnitt dem toten Opfer sogar noch einen Zeh ab.

"Überall waren Make-Up-Spuren im Gesicht zu sehen und büschelweise Haare lagen herum", berichtete die Mutter der Geschändeten, welch schauriges Bild sich ihr bot.

Die Polizei hatte wenig Mühe, die Täterin auszumachen, verhaftete diese. Das Gericht befand sie für schuldig. 16 Jahre Haft drohen Sims nun wegen Einbruchs, Diebstahls und Störung der Totenruhe.

"Wir verstehen, dass eine Person eifersüchtig und wütend ist. Sie hat wahrscheinlich auch allen Grund dazu, aber sie geht mit dieser Tat zu weit", sagte ein Sprecher der örtlichen Behörden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0