Tunesier stürzt in Gorbitz aus Plattenbau: Tot!

Vor diesem Haus lag der schwer verletzte Tunesier.
Vor diesem Haus lag der schwer verletzte Tunesier.

Dresden - Einen grausigen Fund machten Polizisten am frühen Freitagmorgen vor einem Haus an der Hainbuchenstraße in Gorbitz. Sie entdeckten gegen 5.40 Uhr einen schwerverletzten Mann.

Wie sich dann herausstellte, handelt es sich um einen 28-jährigen Tunesier. Dieser erlag wenig später in einem Dresdner Krankenhaus seinen Verletzungen.

Nach Polizei-Angaben war das Opfer zuvor in der Wohnung eines 26-jährigen Deutschen an der Hainbuchenstraße gewesen.

Die Dresdner Kripo ermittelt jetzt die genauen Umstände. Nach ersten Erkenntnissen fiel er aus dem obersten Balkon eines Mehrgeschossers auf die Wiese.

Eine Obduktion erfolgt noch am Freitag und soll die genaue Todesursache klären.

UPDATE 16:05 Uhr: Martin S. (26), bei dem sich der Asylbewerber aus Tunesien vor seinem Sturz aufgehalten haben soll, wurde zunächst vorläufig festgenommen, inzwischen aber wieder freigelassen. Die Ermittler wollen nun erst einmal die Obduktion abwarten. Die Ergebnisse werden am Montag der Öffentlichkeit bekanntgegeben.

Das Opfer ist wohl vom obersten Balkon (rechts) auf die Wiese gefallen.
Das Opfer ist wohl vom obersten Balkon (rechts) auf die Wiese gefallen.
Hier schlug der Tunesier offenbar auf.
Hier schlug der Tunesier offenbar auf.

Foto: Rydzik


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0