US-Streifenwagen überschlägt sich auf A4 Top 14-Jährige seit April vermisst: Wer weiß, wo Jessie H. steckt? Top Von diesem harmlosen Produkt könnt ihr einen Rausch bekommen Top Deutschsprachiger ohne Gedächtnis aufgetaucht! Wer kennt diesen Mann? Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 35.361 Anzeige
6.187

Zwei weitere Deutsche in der Türkei festgenommen

In der Türkei wurden schon wieder zwei deutsche Staatsbürger festgenommen.
Die Flughafenpolizei von Antalya hat die Festnahme bestätigt.
Die Flughafenpolizei von Antalya hat die Festnahme bestätigt.

Berlin - Zwei weitere Bundesbürger sind in der Türkei festgenommen worden - wohl aufgrund politischer Vorwürfe. Das teilte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts am Freitag in Berlin mit. Die Festnahme habe am Donnerstag stattgefunden.

"Das Generalkonsulat Izmir wurde von nichtstaatlichen Stellen über die Festnahme der beiden informiert. Die Flughafenpolizei in Antalya hat dann auf Anfrage des Konsulats die Festnahme bestätigt", sagte sie. Unterdessen gibt es nach 200 Tagen in Haft keine neuen Zeichen der Hoffnung für den in der Türkei inhaftierten "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel.

Bestätigt wurde nach Angaben der Sprecherin die alleinige deutsche Staatsangehörigkeit der beiden Festgenommenen. Telefonischen Kontakt sei dem Generalkonsulat verwehrt worden. Die Bundesregierung versuche, Kontakt herzustellen und konsularische Betreuung so schnell wie möglich sicherzustellen, sagte sie. "Wir sind mit Hochdruck dran."

Die genauen Vorwürfe der türkischen Behörden gegen die zwei Betroffenen seien noch unklar. "Wir versuchen das noch aufzuklären und hatten zu den beiden noch keinen persönlichen Kontakt." Es könnte sich jedoch um einen politischen Vorwurf handeln, konkret um den Vorwurf des Terrorverdachts.

Im Moment seien 55 deutsche Staatsangehörige in türkischer Haft, davon inklusive der zwei jüngsten Fälle 12 aus politischen Gründen.

Regierungssprecher Steffen Seibert versicherte im Fall Deniz Yücel, die Bundesregierung sei in Gedanken bei ihm. Sie arbeite täglich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln für seine Freilassung und eine möglichst gute und intensive Betreuung.

"Wir erwarten von der Türkei, dass die deutschen Staatsbürger, die aus nicht nachvollziehbaren Gründen in der Türkei inhaftiert sind, freigelassen werden", sagte Seibert. Rechtsstaatliche Verfahren müssten eingehalten werden, auch die vollständige Einhaltung des Wiener Übereinkommens über konsularische Beziehungen.

So dürften Informationen über die Festnahme von Betroffenen nicht unterlassen und eine konsularische Betreuung nicht verweigert werden.

Fotos: DPA

A1-Lückenschluss: 60 Millionen Euro mehr für Haselhun und Waldgebiet Neu Mega-Patzer: Argentinien-Keeper blamiert sich und wird verspottet Neu Für diese Polizisten soll es bald eine Kennzeichnungspflicht geben Neu GPS-Daten zeigen: Sophia L. vermutlich in Oberfranken getötet Neu
Ausgerechnet vorm Schweden-Spiel: DFB-Star fällt aus! Neu Wodka zum Frühstück: Johnny Depp dachte, er würde sterben Neu Wie viel Tore schießt Deutschland? Für jeden Treffer gibt's bei Rewe was geschenkt 18.028 Anzeige Nackter Mann fällt über 15-Jährige her Neu Entführungsverdacht: Mutmaßliche PKK-Anhänger festgenommen Neu "Ich finde es erbärmlich": Mobbing-Coach kämpft um toten Teenie Neu viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 9.147 Anzeige Snack im Wert von 15.000 Euro: Ratte rastet in vollem Geldautomat aus Neu A new star is born! Berliner Basketball-Wunderkind wechselt zu NBA-Kultclub Neu Conrad Electronic Frankfurt: Drohne kaufen und 10 Prozent Rabatt sichern! 1.406 Anzeige Was für eine Nachspielzeit! Späte Erlösung für Brasilien Neu 50.000 Euro Strafe, Punktabzug: Doch Waldhof Mannheim will sich wehren Neu
Knockout für das DFB-Team? Schweden peilt die Sensation an Neu Todesfall bei Maybrit Illner: Trotzdem Top-Quote bei Ersatz-Talkmaster Neu Gülle-Laster überschlägt sich und begräbt 22-Jährigen unter sich Neu Radfahrer von Baum erschlagen, jetzt soll das Land blechen Neu Ford rast auf gerader Strecke frontal gegen Baum: Fahrer sofort tot Neu Darum bittet die Lufthansa ihre Passagiere öffentlich um Entschuldigung Neu Verhandlungen vor Abschluss: Marvin Ducksch verlässt St. Pauli Neu Achtung! Hinter Psychiatrie-Ausstellung steckt Scientology Neu Ist das Frikassee Schuld? Übelkeit und Erbrechen bei 150 Kita-Kindern, auch Schüler betroffen Neu Streit um Drogen: Not-OP nach Messerattacke, Täter verhaftet Neu Dank neuer Datenschutzregeln: Bürger werden hellhörig Neu Rücksichtslos! Radfahrer überfährt süße Gänsefamilie Neu Mutter wird am Flughafen empfangen und stirbt fast vor Lachen Neu 91-Jährige aus Wohnung gelockt und vergewaltigt: Verdächtiger gefasst Neu Flüchtlings-Posting: Berliner Grünen-Chefin stinksauer auf Boris Palmer Neu Verblutet! Deutsche (24) stirbt bei tragischem Surf-Unfall Neu Spektakuläre Bilder: Hier gehen drei Weltkriegsbomben in die Luft Neu Wegen Regierungskrach: SPD bereitet sich auf Neuwahlen vor 1.075 Nach Festnahme wegen möglicher Sexualdelikte: Ist der 18-Jährige schuldunfähig? 975 Sexy Urlaubsgrüße: Diese Badenixe zeigt gern, was sie hat 2.570 Bestialisch! Welpe in Universität zu Tode geprügelt 8.047 Blutige Messerstecherei und brutale Flucht halten Berliner Polizei in Atem 460 Update Mutmaßlicher Terror-Unterstützer auf freiem Fuß 613 Stiefsohn von Talkmaster getötet und zerstückelt 4.874 RTL-Moderatorin Bella Lesnik packt aus: Ihr Freund war früher eine Frau! 3.002 Brutal! Katzenbaby wird getreten und fliegt 20 Meter durch die Luft 12.315 Smombie-Alarm: Verschwundenes Warnschild ist wieder da 639 Schlange würgt Hund fast zu Tode, doch dann greifen tapfere Männer ein 8.200 Aus Afghanistan zurückgeholt: Haschmatullah F. bleibt in Deutschland! 2.977 Schrecklich: Mehr als 200 Menschen bezahlen Flucht mit dem Leben 1.353 Die spinnen, die Schweizer! Fans mit verrückter Reise zur WM 722 Erschreckende Entwicklung: Jeder Zweite im Knast ist Ausländer 1.865 Mit Live-Übertragung: Cro rappt bald in der Elbphilharmonie! 65 Lastwagen mit 150 Grad heißer Ladung kippt um 412