"Mischlingskind, hau ab aus Deutschland": TV-Star im Internet übel beleidigt

Hamburg - Hass-Kommentare sind in sozialen Netzwerken leider keine Seltenheit mehr. Doch nicht immer verschwindet das Posting umgehend - wie im Fall von Collien Ulmen-Fernandes.

Christian Ulmen sprang seiner Frau Collien Ulmen-Fernandes bei einem Hass-Posting auf Twitter zur Seite.
Christian Ulmen sprang seiner Frau Collien Ulmen-Fernandes bei einem Hass-Posting auf Twitter zur Seite.  © DPA

Wie aus dem Nichts tauchte auf ihrem Twitter-Profil ein Post auf, der sie erschrecken ließ: "Mein Gott. Hab mir grad mal deinen Wikipedia-Eintrag angeschaut. Du bist ja vollkommen vermischt, vermanscht und verkötert. Kleines Mischlingskind, hau ab aus Deutschland."

Collien Ulmen-Fernandes, die in Hamburg geboren ist, hat einen indischen Vater mit portugiesischen Wurzeln und eine deutsche Mutter ungarischer Abstammung.

Normalerweise werden solche Art Postings automatisch gelöscht. In diesem Fall geschah dies allerdings nicht, was Ehemann Christian Ulmen in Rage brachte.

Er postete die automatische Antwort von Twitter: „Wir haben den gemeldeten Inhalt untersucht und konnten keinen Verstoß gegen die Twitter Regeln oder entsprechende Gesetze feststellen. Wir sind deswegen dazu auch nicht aktiv geworden.”

Das brachte Ulmen noch mehr auf die Palme. Der Schauspieler reagierte: „Ach, @TwitterDE, bekomm das doch mal in den Griff endlich!“

Schnell entfachte eine Diskussion, sein Tweet erhielt innerhalb kürzester Zeit mehr als 5.000 Likes.

Das bekam wohl auch jemand bei Twitter mit. Der Tweet wurde gelöscht, der Verfasser gesperrt.

Die Community unterstützte die Maßnahme: "Na, geht doch, müssen erst 100.000 Nutzer das Offensichtliche melden, sonst reicht es für Twitter-Safety wohl nicht, solche Accounts zu sperren."

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0