Tierschützer retten schwerkranke Hündin: Unglaublich, wie sie heute aussieht

Udaipur (Indien) - Sie war fast komplett kahl und vom Leben gezeichnet: Als die Tierschützer vom indischen "Animal Aid Unlimited" erstmals auf die Straßenhündin Jyoti stießen, bot sich ihnen ein trauriges Bild.

Jyoti hatte bei ihrer Rettung schreckliche Angst vor den Tierschützern.
Jyoti hatte bei ihrer Rettung schreckliche Angst vor den Tierschützern.  © Facebook/Screenshot/Animal Aid Unlimited

Fast schon demütig kauerte sie vor dem Mann, der versuchte ihr Vertrauen zu gewinnen. Von schwerer Räude befallen, hatte die Hündin fast ihr gesamtes Fell verloren.

Die Tierschützer hatten ein hartes Stück Arbeit vor sich, um den weiblichen Vierbeiner zu retten und wieder gesund zu pflegen. Dafür waren sie auch auf Spendengelder angewiesen. Umgerechnet 45 Euro waren dafür nötig gewesen.

Am Mittwoch meldete sich das Team auf Facebook mit Bildern, auf denen Jyoti nicht mehr wiederzuerkennen ist. Mit gepflegtem hellen Fell erstrahlt sie in ganz neuem Glanz.

Ihre Retter bedankten sich für die viele Unterstützung, die sie erhalten hatten und nannten gleich eine neue Bitte: Weitere Spendengelder, damit sie auch in Zukunft noch Tiere retten können.

Jyooti verwandelte sich langsam.
Jyooti verwandelte sich langsam.  © Facebook/Screenshot/Animal Aid Unlimited
Unglaublich: Jyoti heute.
Unglaublich: Jyoti heute.  © Facebook/Screenshot/Animal Aid Unlimited

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0