Sieben Männer dürfen Badeort an Adria nicht mehr betreten, weil Party eskalierte

Für die nächsten zwei Jahre dürfen die Österreicher den Strand von Lignano nicht mehr betreten.
Für die nächsten zwei Jahre dürfen die Österreicher den Strand von Lignano nicht mehr betreten.  © DPA

Lignano - Ein Gruppe aus Österreich hatte sich vorgenommen, in der Adria-Ortschaft Lignano ordentlich Pfingsten zu feiern.

Allerdings übertrieben sie es dabei so sehr, dass sie sich nun auf harte Strafen gefasst machen müssen.

Wie örtliche Medien berichten, traf es besonders einen 21-jährigen Salzburger richtig schlimm.

Er kletterte unter Alkoholeinfluss auf ein Plexiglasdach, was unter seinem Gewicht zu Bruch ging. Er stürzte vier Meter tief und wurde schwer verletzt.

Ein Hubschrauber musste ihn ins Krankenhaus bringen, er schwebe allerdings nicht in Lebensgefahr.

Sieben seiner Freunde wurden zwar nicht verletzt, haben es bei ihrem Alkohol-Exzess aber so sehr übertrieben, dass sie den Badeort an der Adria für die nächsten zwei Jahre nicht mehr betreten dürfen. Dass junge feierwütige Österreicher in Lignano einen über den Durst trinken und sich daneben benehmen, ist schon nichts Neues mehr.

Außerdem wurden vier der Feierwütigen angezeigt. Störung der öffentlichen Ordnung und Zerstörung durch das Werfen von Gegenständen werden ihnen vorgeworfen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0