Tödliche Dosis! Udo Lindenberg lag mit 4,7 Promille in der Notaufnahme

Hamburg - Udo Lindenberg ist 72 und längst schon eine Legende: Dass er sein Leben in vollen Zügen genossen und dabei auch sehr exzessiv gelebt hat, ist bekannt.

Udo Lindenberg serviert bei einer Veranstaltung Anfang des Jahres Eierlikör.
Udo Lindenberg serviert bei einer Veranstaltung Anfang des Jahres Eierlikör.  © DPA

Weitere Einzelheiten seiner wilden Zeit soll jetzt eine Biografie bereithalten, die nächste Woche erscheint.

So soll Udo Lindenberg, als er im September 2000 mit der Initiative "Rock gegen rechte Gewalt" durch den Osten Deutschlands tourte, zeitweise eine kugelsichere Weste getragen haben, weil er Morddrohungen erhielt.

Thomas Hüetlin, der die neue Biografie "Udo" über Udo Lindenberg geschrieben hat, berichtet aber auch von anderen Problemen, mit denen Udo zu der Zeit zu kämpfen hatte.

Was "Udo auf dieser Tournee an Alkohol in sich hineinschüttete, bildete selbst für einen Menschen seiner Konsumgewohnheiten einen neuen Höhepunkt", schreibt Hüetlin in einem Ausschnitt, der vorab im Zeit-Magazin veröffentlicht wurde. Teilweise sollen sogar Doppelgänger für Udo auf der Bühne gestanden haben.

Ein paar Tage nach dem Abschlusskonzert dieser Tournee lieferte sich Lindenberg dann selbst ins Krankenhaus ein - er hatte unglaubliche 4,7 Promille!

"Eigentlich eine tödliche Dosis. Aber die Ärzte und Tine Acke, seit Mitte der Neunzigerjahre seine Freundin, retteten sein Leben", heißt es weiter in der Biografie.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0