Erschreckend! 136 unschuldige Babys und Kinder in Deutschland getötet

Deutschland - Unfassbar: Über 100 Babys wurden 2018 in Deutschland getötet. Das berichtet das Bundeskriminalamt. Außerdem steigen die Fälle von Kinderpornographie. Experten sagen, dass es zu wenig Sensibilität für Gefährdenlagen in Deutschland gibt.

Die Zahl der getöteten Babys und Kleinkinder ist einfach nur schockierend.
Die Zahl der getöteten Babys und Kleinkinder ist einfach nur schockierend.  © DPA / Waltraud Grubitzsch

Auf einer Pressekonferenz in Berlin hat die Polizei schockierende Zahlen zu Tötungsdelikten an Babys und Kindern veröffentlicht.

Laut Polizeistatistik sind 136 Kinder gewaltsam zu Tode gekommen, berichtet die Deutsche Presseagentur. Fast 80 Prozent der getöteten Kinder waren unter 6 Jahren alt. Hinzu kommen 98 Tötungsversuche an Kindern.

Häufig seien die Eltern selbst die Täter, die an psychischen Störungen oder Suchterkrankungen leiden.

Zu den Gründen an diesem Zustand meldeten sich verschiedene Experten zu Wort wie Rainer Becker (Vorstandvorsitzender der Deutschen Kinderhilfe) oder Kathinka Beckmann (Pädagogik Professorin).

Schuld an dem mangelhaften Kinderschutz seien unter anderem fehlende Fachkräfte im Jugendamt und eine fehlende Sensibilität für Gefahrenquellen bzw. Gefährdungslagen für die Kinder.

Mehr Fälle von Kinderpornographie in 2018

Neben der Zahl der Tötungsdelikte an Babys und Kindern löst noch eine weitere Zahl Entsetzen aus: 2018 stieg die Zahl in puncto Herstellung, Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie um über 14 Prozent. Insgesamt wurden 7449 Fälle statistisch erfasst, die Dunkelziffer wird vermutlich noch viel höher sein.

Die deutschen Behörden arbeiten eng mit den Behörden der USA zusammen, denn die Verbreitung von Pornographie findet vor allem über das Internet statt - Kontinent-übergreifend. Dass pädophile Täter sich über das Internet vernetzen können, erschwert die Arbeit für die Beamten enorm.

Mehr zum Thema Baby:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0